Rotbarben asiatisch mit grünen Teenudeln

Rotbarben auf lauwarmen Teenudeln
Rotbarben auf lauwarmen Teenudeln

Große Ansprüche und wenig Zeit enden eigentlich immer damit, dass es gar nichts zu Essen gibt.

Asiatisch sollte es unbedingt sein und eigentlich wollte ich am liebsten Suppe.
Fein und nicht deftig wollte ich es, eine kleine Portion, mit Fisch oder Schalentieren.
Kurz: nicht zu haben in der unmittelbaren Nähe.

Sehr gerne wäre ich zu Jin gefahren, wo man schön Mittagessen kann.
Aber wie gesagt, ich hatte keine Zeit.

Aber ich hatte Hunger und habe nachgesehen, was der Kühlschrank und die Vorratskammer hergibt.
Was während der Dult nicht sehr vielversprechend ist.

Es war aber dann sehr überraschend: im Eisfach waren rote Meerbarben, grüne Teenudeln im Schrank und Gemüse im Kühlschrank.

Mit etwas Mirin, Soja- und Fischsoße, Reisessig, Sesam- und Erdnussöl war schnell ein feiner, lauwarmer Nudelsalat mit Gemüse fertig,
Dazu die zwei aussen knusprig gebratenen rote Meerbarbenfilets, die innen noch schön glasig waren.

Ich war zufrieden und vielleicht komme ich morgen irgendwo zu meiner asiatischen Suppe.

 

Grüne Teenudeln
Grüne Teenudeln
Die Rotbarben marinieren
Die Rotbarben marinieren
Stangensellerie, Karotten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch
Stangensellerie, Karotten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch
Gemüse braten
Gemüse braten
und die Teenudeln kochen
und die Teenudeln kochen

Rezept

Rezept für eine Person

Rotbarben asiatisch mit grünen Teenudeln

1 Strang grüne Teenudeln 1 rote Meerbarbe filetiert 1 Stange Stangensellerie 2 Frühlingszwiebeln 3 große Knoblauchzehen 1 kleine Karotte 1 TL Mirin 1 EL helle Sojasosse 1 Spritzer asiatische Fischsoße 1 TL Sesamöl 1/2 Zitrone 2 EL Erdnussöl 1 EL Reisessig Salz/Pfeffer Die Fischfilets mit einer Mischung aus Mirin, Soja- und Fischsoße, etwas Pfeffer, und der Hälfte des Sesamöls kurz marinieren. Teenudeln ca. 3 Minuten kochen, sie sollten flaumig aber nicht zu weich sein. Gemüse und Knoblauch fein schneiden und in etwas Erdnussöl anschwitzen. Die Fischfilets salzen, in Erdnussöl kurz kross anbraten und mit der Marinade begiessen. Nudeln und Gemüse in einer Schale vermischen, etwas Zitronensaft und den Reisessig zugeben. Abschmecken, auf einen Teller geben und die Rotbarbenfilets darauflegen. Mit der in der Pfanne verbliebene Marinade übergiessen, Zitronensaft über den Fisch träufeln und servieren. Dazu passt auch noch etwas in einer Pfanne ohne Öl angeröstete Sesamsaat.

3 Kommentare

  • Max
    5 Jahren ago

    Wie bekommt man den Fisch so schnell aufgetaut, wenn man den plötzlich im Eisfach entdeckt? Ist der nicht tiefgefroren?

    • Petra
      5 Jahren ago

      Mit der Gefriertüte in eine Schüssel mit kalten Wasser legen. 
      So kleine flache Fische, nebeneinander eingeschweisst, tauen sehr schnell auf. Bis dahin ist Gemüse geschnitten und die Nudeln sind gekocht. LG

      • Max
        5 Jahren ago

         cool. Danke für die schnelle Antwort.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: