Rote Beete Capaccio mit Räucheraal

Rote Beete Capaccio mit Aal und Meerrettich
Rote Beete Capaccio mit Aal und Meerrettich

Ich mag die Kombination von roter Beete, Vinaigrette, Meerrettich und Aal sehr gerne, denn sie gibt dem fetten Räucherfisch etwas frisches und passt gut ins Frühjahr. Im Winter esse ich gerne auch einen ganzen Aal mit Schwarzbrot, dazu am besten Aquavit, aber die Zeiten sind ja jetzt vorbei.
Es lohnt sich, die rote Beete selbst zu kochen, denn der Geschmack ist kein Vergleich zum vorgegarten und eingeschweissten Produkt aus dem Supermarkt.
Auch ziehe ich frischen Meerrettich vor, der war aber nicht aufzutreiben. Es passt auch etwas Sauerrahm oder Schnittlauch, mir ist die Vorspeise aber so pur am liebsten.

Feine Aale gibt es bei

  • Aale von Bruns
  • Gekochte Rote Beete
    Gekochte Rote Beete
    Ein Stück Räucheraal
    Ein Stück Räucheraal
    filetiert
    filetiert

    Rezept

    Rezept für vier Personen

    Rote Beete Capaccio mit Räucheraal

    • 2 mittelgroße Knollen Rote Beete
    • 1 Prise Kümmelsamen
    • 200 Gramm Räucheraal
    • Meerrettich aus dem Glas oder besser frisch gerieben
    • Ölivenöl
    • Roweinessig
    • Salz
    Die Rote Beete mit dem Kümmel etwa eine halbe Stunde kochen. Anstechen und prüfen, ob die Knolle weich ist. Aus dem Wasser nehmen und auskühlen lassen. Aal häuten, Filets von der Gräte trennen und in Stücke schneiden. Ölivenöl, Essig und Salz zu einer Vinaigrette verarbeiten. Rote Beete schälen, mit einem Hobel oder der Aufschnittmaschine in feine Scheiben schneiden und auf dem Teller auslegen. Etwas von der Vinaigrette darübergeben, den Aal darauf legen und mit Meerrettich servieren.

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: