Sardinenspaghetti mit Zucchiniblüten und Salicornes

Sardinen mit Zucchiniblüten und Salicornes
Sardinen mit Zucchiniblüten und Salicornes

Ich kann mich nicht erinnern, jemals frischen Sardinen gekocht zu haben.Um so mehr war ich erfreut, wie gelungen dieses Zufallsgericht schmeckte. Ich hatte noch zwei schöne Zucchiniblüten im Kühlschrank, kam aber nicht dazu, sie wie üblich zu füllen. Dann habe ich beim Fischhändler die Sardinen liegen sehen, dazu die Salicornes, an denen ich wie an Zucchiniblüten nie vorbeikomme. So hatte ich alle Zutaten beisammen, die milde Zucchini und die würzigere Blüte passen mit den salzigen Salicornes sehr gut zu den intensiven Sardinen. Sehr wichtig ist der Schuß Noilly Prat und dass die kleinen Zucchinistücke wie auch die Salicornes nur sehr kurz in die Pfanne kommen.

Sardine am Fischstand
Sardine am Fischstand
Das Gemüse und die Seebohnen vorbereiten
Das Gemüse und die Seebohnen vorbereiten
Sardinen in Olivenöl anbraten
Sardinen in Olivenöl anbraten
Zwiebel, Zucchiniblüten und Salicornes
Zwiebel, Zucchiniblüten und Salicornes

Rezept

Rezept für zwei Personen

Sardinenspaghetti mit Zucchiniblüten und Salicornes

  • 4 frische Sardinen
  • 300 Gramm Spaghetti
  • 2 Zucchiniblüten
  • 100 Gramm Salicornes
  • 1/2 weisse Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • Noilly Prat
  • 1/2 Zitrone
  • Olivenöl
  • Butter
  • Petersilie
  • Salz/Pfeffer
Je nachdem wie der Fischhändler die Sardinen vorbereitet hat, die Fische ausnehmen, Köpfe abschneiden, eventuelle Schuppen entfernen und filetieren. Etwas Zitronensaft und Olivenöl über die Filets träufeln und ziehen lassen. Nudelwasser aufsetzen. Die Zucchini von der Blüte trennen und in Würfel, die Blüte in grobe Streifen schneiden. Zwiebel,Knoblauch und Petersilie fein schneiden. Salicornes putzen, ich schneide immer die braunen Enden und zu dicke Strunke ab. Nun zügig so kochen, dass alles zur gleichen Zeit fertig wird. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen, die dürfen keine Farbe annehmen und sollten etwas weich werden. Mit Noilly Prat ablöschen.
In einer zweiten Pfanne Ölivenöl erhitzen, die Fischfilets salzen und pfeffern. Einige Minuten braten, die Fische vertragen ganz gut Hitze, sollen aber nicht hart werden. Ich habe die Filets nicht gewendet, sondern im heißen Öl so geschwenkt, dass das Öl oben über den Fisch laufen konnte. Während die Fische braten Butter und Knoblauch zu den Zwiebeln geben, die Zucchinistücke dazu und nur sehr kurz leicht anbraten. Die Blütenstreifen untermischen und kurz mitgaren. Ist alles fertig die Salicornes nur untermischen und alles würzen. Die Spaghetti sollten mittlerweile ebenfalls gekocht sein, ich habe  sie unter das Gemüse gemischt und die Sardinen darüber gelegt.

2 Kommentare

  • chezuli.wordpress.com
    6 Jahren ago

    Das ist ja eine tolle Kombination, muss ich mal ausprobieren. Danke für die Inspiration.

    • Petra
      6 Jahren ago

      Und geht so schnell.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: