Schweinebacken mit Sauerkraut

Kruste, Backe, Kraut und Estragonsenf
Kruste, Backe, Kraut und Estragonsenf

Kommt der Spanferkelkopf aus dem Rohr ißt man am besten sofort die Ohren.
Und viel krosse Haut.
Abgekühlt oder aufgehoben bis zum nächsten Tag werden die Ohren zäh und verlieren das Knusprige.
Die Haut hingegen schmeckt auch kalt, das Fett sogar noch besser, einfach mit Schwarzbrot.

Auch heiß gegessen werden sollten die Backen, als Beilage empfinde ich Sauerkraut als optimal. Das Fleisch ist von viel Fett umgeben, wovon ich aber nur einen Teil esse, soviel eben wie es sich mit dem Fleisch verträgt.
Das Kraut dazu mag ich vor allem wegen seiner Säure, kurz gekocht und hell, wie es im Elsass üblich ist.

Noch etwas Estragonsenf zum Fleisch, das ist alles.

Morgen wird der Rest vom Inneren des Kopfes aufgelöst, Soße ist auch noch da.
Ich bin neugierig, wie die Zunge schmeckt und was sich sonst noch findet.

 

Sauerkraut mit Wein, Lorbeer und Wacholder kochen
Sauerkraut mit Wein, Lorbeer und Wacholder kochen
Vom Schweinekopf die Backen abschneiden
Vom Schweinekopf die Backen abschneiden

Rezept

Rezept für vier Personen

Schweinebacken mit Sauerkraut

  • 1 Kilo frisches Sauerkraut
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 8 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Scheibe geräucherten Schweinebauch roh, in Würfel geschnitten
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • Schweineschmalz
  • Salz

 

  1. Schweineschmalz in einem Topf auf mittlerer Hitze erwärmen
  2. Die fein geschnittenen Zwiebeln darin farblos anschwitzen, Sauerkraut zugeben und leicht anbraten ohne Farbe nehmen zu lassen
  3. Mit dem Weißwein aufgießen und den Alkohol verkochen lassen, Gewürze und Schweinebauchwürfel untermischen und mit Wasser aufgießen
  4. Salzen, Deckel schließen und eine 1/2 Stunde köcheln lassen

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: