Schweinebauch-Kartoffelgulasch

Schweinebauch-Kartoffelgulasch
Schweinebauch-Kartoffelgulasch

Ich hatte einige Scheiben Schweinebauch eingekauft, mit dem Plan missboulette’s Kimchi Jjigae Rezept nachzukochen. Kimchi ist immer im Haus, denn seit wir letzten Herbst begonnen haben, ihn selbst anzusetzen, produziert meine Mutter ohne Pause in grossen Steinguttöpfen. Nur wusste ich nicht, dass die Produktion vor einer Woche ins Stocken kam, weil rund um uns in allen Supermärkten der Chinakohl für einige Tage ausverkauft war. Meine Mutter macht aber auch gerne Schweinegulasch aus Wammerl, in der bayerischen Variante kommen Kartoffeln rein und es ist genauso einfach zu kochen wie Kimchi Jjigae. Und das gibt es nächste Woche, denn 5 Köpfe Chinakohl reifen bereits.

 

  • missboulette Kimchi Jjigae
  •  

    Schweinebauch, Zwiebeln, Kartotten und Kartoffeln
    Schweinebauch, Zwiebeln, Kartotten und Kartoffeln

    Fleisch in Portionen anbraten
    Fleisch in Portionen anbraten

    und zusammen mit Zwiebeln und Karotten anbraten
    und zusammen mit Zwiebeln und Karotten anbraten

    Rezept

    Rezept für zwei Personen

    Schweinebauch-Kartoffelgulasch

    • 500 Gramm Schweinebauch
    • 2 Karotten
    • 1 Zwiebel
    • 1 Glas Weißwein
    • 30 Gramm  eiskalte Butter
    • Öl zum anbraten
    • Kümmel
    • Salz/Pfeffer
      Zwiebeln und Karotten kleinschneiden. Schweinebauch in flache Würfel schneiden und portionsweise anbraten, damit das Fleisch kein Wasser zieht. Zwiebeln und Karotten zugeben und mitanschwitzen. Kartoffeln schälen und vierteln. Fleisch mit Weißwein ablöschen,  einköcheln lassen und mit heißen Wasser aufgießen. Eine Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen, wenn das Fleisch weich ist die Kartoffeln mit dem Kümmel zugeben und ca. 10 Minuten fertigkochen. Gulasch vor dem Servieren mit eiskalter Butter abbinden.

    3 Kommentare

    • missboulette
      7 Jahren ago

      Auch eine schöne Idee! Diese Variante kenne ich noch gar nicht. Und ich bin gespannt, auf Euer Kimchi Jjigae. Ich wußte nicht, dass Ihr so eifrig Kimchi einlegt, fast schon intensiver als ich.
      Letzte Woche habe ich Kimchi eingelegt, muss auch bei mir reifen. 🙂 Der Chinakohl in den wärmeren Monaten hat dickere Blätter und somit mehr Wasser und ist, wie ich finde, etwas heikler zum salzen. Aber Ihr seid da ja schon halbe Profis.

      • 7 Jahren ago

        Ich bin auch schon gespannt auf’s Kimchi Jjigae. Soll man denn im Sommer stärker salzen, wegen Wärme und Haltbarkeit?

    • Fashushi
      7 Jahren ago

      Einfach, konsequent, klar. Respekt!

    Kommentar verfassen

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: