Schweinebauch mit Brezenfülle

Mit klarer Soße
Mit klarer Soße

Bei der Fülle dachte ich an Gerda’s bunte Knödel.
In die Brezenfüllung kommt etwas kleingeschnittenes, in Butter angeschwitztes Gemüse, was die den Brezenteig hübsch und locker macht.
Geplant ist ja selten was gekocht wird.
Erst muss ich sehen, was es alles gibt, dann fällt mir etwas ein. Oder auch erst zu Hause, wie hier.
Für den gefüllten Schweinebauch sollte das Fleisch flach und mager sein, die Tasche kann man vom Metzger schneiden lassen, ich habe sie selbst geschnitten.

Mir schwebt ja seit längerer Zeit schon eine gefüllte Kalbsbrust vor, aber von der Kalbsbrust mache ich kein kleines Stück.
Gerne dafür aber vom Schweinebauch.

 

Brezenfüllung zubereiten
Brezenfüllung zubereiten

Tasche schneiden
Tasche schneiden

füllen
füllen

und zunähen
und zunähen

So vorbereitet salzen und pfeffern
So vorbereitet salzen und pfeffern

Mit etwas Röstgemüse ins Rohr schieben
und mit etwas Röstgemüse ins Rohr schieben

Rundum gut anrösten
Rundum gut anrösten
und später aufgießen
und später aufgießen

Sehr knusprig nach 1 1/2 Stunden
Sehr knusprig nach 1 1/2 Stunden

Rezept

keine Mengenangabe

Schweinebauch mit Brezenfülle

  • 500 Gramm flacher, magerer Schweinebauch
  • 3 Zwiebeln
  • 1 karotte
  • 1 Stück Knollensellerie
  • Öl
  • Salz/Pfeffer
  • 2 Brezen
  • 0,2 l Milch
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleines Stück Knollensellerie
  • 3 Stiele Petersilie
  • Öl
  • 1 EL Butter
  • Salz/Pfeffer

 

  • Die Brezen am besten in dünne Scheiben schneiden bevor sie steinhart sind
  • Milch erwärmen (lauwarm) und über die Brezenscheiben gießen
  • Vermischen und ausdrücken
  • Eine Zwiebel, die kleine Karotte und das kleine Stück Knollensellerie  in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl und Butter glasig anschwitzen. Die kleingeschnittene Petersilie unterrühren und kurz mit dem Gemüse schwenken
  • Alles zu den Brezen geben, salzen, pfeffern und abkühlen lassen
  • Das Ei einschlagen und alles zu einem Teig verkneten

 

  • Rohr auf 220° vorheizen
  • Eine Tasche ins Fleisch schneiden, so dass viel Füllung Platz hat, aber das Fleisch durch die Ausdehnung der Füllung nicht platzt
  • Fleisch salzen und pfeffern, mit dem Teig füllen und zunähen
  • Röstgemüse zuschneiden, in einem kleinen Bräter in Öl anrösten, Braten ebenfalls anbraten
  • Mit der Fleischseite nach unten ins Rohr schieben, nach 20 Minuten mit 0,25 l warmen Wasser aufgießen
  • Umdrehen und die Hautseite in der Flüssigkeit 30 Minuten garen lassen
  • Nach 30 Minuten wieder wenden, die Haut einschneiden und mit der Haut nach oben fertigbraten.
  • Immer wieder mit der Soße begießen, am Ende ein kleines Stück Butter zugeben und den Grill anschalten
  • Ist das Fleisch weich die Soße abgießen, abschmecken und den Braten aufschneiden

1 Kommentar

  • Thomas Biedermann
    4 Jahren ago

    Lecker! ;–)

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: