Südtirol: von Bozen zum Kalterer See

Die Heimat des Gewürztraminers
Die Heimat des Gewürztraminers

Letztes Wochenende lud bookingsuedtirol.com nach Südtirol ein.

Genau genommen war es der Hotel- und Gastwirteverband , der das unabhängige Buchungsportal für Südtirol ins Leben gerufen hat.
Und damit eine unkomplizierte Plattform anbietet, auf der Hotels oder thematisch orientierte Reisen gebucht werden können.

Nach der Ankunft verbrachten alle Blogger einen netten Abend zum kennenlernen in der Bar, woraufhin ich wunderbar geschlafen habe, fast etwas zu lang.
Denn normal bin ich nicht der Frühstückstyp, mein Naturell ist unruhig und ich will aus dem Haus, essen tue nich generell erst mittags.
Unterwegs mit einer Gruppe ist es anders, ich stelle mich auf den Tagesplan ein und der begann mit einer E-Bike Tour zum Kalterer See mit anschließender Schnapsprobe in der Brennerei Roner.
Also früher raus und Frühstücken, und das ist besonders im Hotel Greif (Bozen): sehr feines Büffet mit einer exquisiten Käseauswahl, Wurst und Schinken wie Bünterfleisch und kerniger Südtiroler Speck. Dazu Radieschensalat für mich.
Aber natürlich gibt es Früchte (frische Passionsfrucht, Granatapfelkerne, Melonen, Ananas, ect.), Joghurt und internationale Tageszeitungen, was eben alles dazugehört.

Ich war der Gruppe Genuss zugeteilt, es hab auch noch die Gruppen Körper & Geist, Qutdoor, Sport und Kultur, alle hatten ein schönes Programm zusammengestellt bekommen.
E-Bike fahren war etwas Neues für mich, fand ich auch toll, denn ich bin nicht unbedingt eine sportliche Radlerin, ich habe gar kein Fahrrad.
Mit dem E-Bike lässt es sich bequem bergauf fahren, geradeaus gibt es auch etwas Schub und 30 Kilometer liegen schnell hinter einem. Und weil es so schön ist am Kalterer See kam mir die Fahrt ohnehin nicht lange vor.

Angekommen in der Brennerei Roner durften wir die E-Bikes zu späteren Abholung dort lassen.
Ganz gut, denn während der Führung wurden natürlich einige Brände verkostet.
Ich liebe Betriebsführungen, ganz besonders, wenn Sie so sympatisch und interessant wie bei Roner sind.
5 Kilo frisches Obst sind nötig für eine Flasche Brand, was eine beachtliche Menge ist.
Zumal auf Qualität sehr geachtet wird, es handelt sich um tadelloses Obst, denn gammelige Stellen hinterlassen im Brand auch unsaubere Noten.
Es wird mit Kräutern experimentiert, die Brände lagern in Fässern in einem vom Zoll verplombten Fasslager, wo auch momentan einige Whiskyfässer von Slyrs stehen.
Wie es ja oft beim Fässern der Fall ist belegt hier Slyrs ehemalige Fässer von Roner, das Ergebnis wird abgewartet.

Auch brennt Roner einen kräftigen Gin, den Z44, mit Aromen von Zirbenzapfen und Alpenwasser aus hauseigener Quelle. Abgefüllt in schöne Flaschen ein ideales Geschenk.
Sagenhaft aromatisch ist die Roner Williams Christ Reserv, und natürlich toll auch die Auswahl an Grappa.
Ich habe mir als Mitbringsel eine Flasche Gravensteiner Apfelbrand gekauft.

Ich danke bookingsuedtirol.com für die Einladung und Roner für die informative Führung.

Mein Zimmer mit Terasse
Mein Zimmer mit Terasse

und Sitzecke
und Sitzecke

zu wenig zeit für's schöne Badezmmer
zu wenig zeit für’s schöne Badezmmer

Hotel Greif: das Frühstück
Hotel Greif: das Frühstück

eine Fahrradtour
eine Fahrradtour

vorbei an Weinbergen
vorbei an Weinbergen

am Kalterer See
zum Kalterer See

wo die Brennerei Roner nahe gelegen ist
wo die Brennerei Roner nahe gelegen ist

eine Führung durch die Brennerei
eine Schnapsprobe

und Führung durch die Brennerei
und Führung durch die Brennerei

Obstbrände
Obstbrände

das Fasslager
das Fasslager

die Fässer von Syrls
die Fässer von Syrls

Gewürztraminer
Gewürztraminer

Grappa mit Waldmeister
Grappa mit Waldmeister

Z44 Dry Gin
Z44 Dry Gin

die fantastische Williamsbirne
die fantastische Williamsbirne

im kleinem Museum der Brennerei
im kleinem Museum der Brennerei

5 Kommentare

  • 9 Monaten ago

    Südtirol ist einfach super. Ich bin so glücklich, dass ich den Schritt gewagt habe aus Mainz hierhin an den Kalterersee auszuwandern. Es ist einfach herrlich. Danke für den tollen Bericht! LG

  • 1 Jahr ago

    Hallo Petra,

    okay! Bislang hatte ich Südtirol wirklich nicht unbedingt auf meiner Bucketliste. Aber nach dem Anschauen deiner Bilder, denke ich schon, dass sich eine Reise lohnt und Südtirol kommt auf die Bucketlist!

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

    • Petra
      1 Jahr ago

      Hallo Johanna,
      war bei mir ähnlich, fand es aber ganz wunderbar dort.
      Eine Reise lohnt sich wirklich, habe schon einige Freunde hingeschickt;)
      Ich fahre am Donnerstag wieder nach Südtirol und freu mich schon!
      Liebe Grüße
      Petra

  • Cecilia
    2 Jahren ago

    Hallo Petra, was für ein wunderbarer Bericht. Ich liebe den Südtirol und hoffe, dass ich bald wieder dorthin gelangen kann. Ah, und die Photos sind genial! Danke vielmals.

    • Petra
      2 Jahren ago

      Das freut mich, vielen Dank! Und ja, fahr hin, ich fand es auch wieder ganz wunderbar dort, nachdem ich lange nicht in Südtirol war! Liebe Grüße Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: