Suppenhuhn aus Brixton

Serviert mit den Füßen, dem Kamm und  krosser Entehnhaut
Serviert mit den Füßen, dem Kamm und krosser Entehnhaut

Auf dem Farmer’s Market in Brixton gab es ja zum Frühstück die Wildschweinwurst in der Semmel.
Vor der Fahrt nach Bray kam noch schnell das Suppenhuhn in den Topf:
Suppengemüse putzen und kleinschneiden, Huhn waschen und zerteilen.
Alles in einen großen Bräter legen, mit heißen Wasser auffüllen und mit wenig Salz zum Kochen bringen.

Ins auf 140° vorgeheizte Rohr schieben und man kann das Haus verlassen.
Am Abend ist die Suppe fertig.

Besonders habe ich mich über die mitgekochten Hühnerfüße und den Kamm gefreut, hinzu kamen auch noch Glasnudeln, Korianderkraut, fein gewürfelte und gebratene Hühnerbrust und in Streifen geschnittene, knusprig gebratene Haut von Entenschenkeln.

Die Haut war ein Abfall von einigen Entenschenkeln, die Tags zuvor in ein Ragout kamen.
Fettteile abziehen, die Haut dann einfach auf einem Jenaglas-Teller großzügig ausbreiten, salzen, pfeffern und im Rohr knusprig braten.
Für meine Suppe blieb nur noch ein kleines Stück, den Rest haben wir sofort gegessen als die Teile kroß frisch aus dem Rohr kamen.

 

Hier haben die Suppenhühne selten Kopf und Krallen
Hier haben die Suppenhühner selten Kopf und Krallen
Huhn in Stücke schneiden und mit dem Gemüse aufkochen lassen
Huhn in Stücke schneiden und mit dem Gemüse aufkochen lassen

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: