Sushi mit Brita Wasserfilter – Werbung

Model Elemaris
Model Elemaris

Als Brita Wasserfilter an mich herantrat fand ich die Aufgabe interessant:
mit gefiltertem Wasser kochen und das Ergebnis zu beurteilen.
Gibt es einen Unterschied bei den Speisen, die mit gefiltertem oder ungefiltertem Wasser gekocht wurden?
Was mir einleuchtet und so ging es am einen direkten Vergleich.

Ich hatte vor etwa vier Umzügen schon einmal einen Brita Wasserfilter besessen, der damals nicht so schön war wie die neuen Modelle.
Irgendwo blieb der Wasserfilter zwischen den Wohnungen auf der Strecke,
seither habe ich mir keinen neuen mehr angeschafft.
Gekocht wurde damals nicht mit gefiltertem Wasser, es war nur für Tee und Kaffee bestimmt.
Was ich nach Inbetriebnahme auch als erstes gemacht habe:
feinen Earl Grey aufbrühen. Da wusste ich, warum ich den Tee früher mit dem Wasser aus dem Filter zubereitet hatte: der Tee ist wesentlich weicher und die leicht bitteren Aromen waren völlig verschwunden.
Damit wird auch geworben, auch dass auf der Oberfläche des Tee’s keine Kalkablagerungen schwimmen.

Bei gekochten Speisen gibt es in dieser Richtung aber nichts zu sehen.
Und ich war am überlegen, was am besten für das Experiment geeignet
sein könnte.
Da bekam ich einen Tip: Reis!
In vielen asiatischen Haushalten ist daher ein Wasserkocher Standard und ständig im Einsatz für Reis und Tee.

Mir schien Sushi am eindeutigsten für meine Geschmacksprobe für eine Reiszubereitung, der Reis kommt mir hier in seiner Verwendung am pursten vor.
Gekocht hatte ich jeweils eine Portion Reis in gefiltertem und eine in ungefiltertem Wasser, der fertige Reis wurde verglichen bevor die Essigmischung in den Reis kam.
Der Reis gekocht mit gefiltertem Wasser war lockerer und feiner im Geschmack.
Auch fühlte er sich bei der Verarbeitung anders an: zarter und feiner im Zusammenkleben.

Zu meinem Sushi: Sushireis und Sushi habe ich nie zuvor selbst zubereitet.
Und wohl wie bei allen, die gerne Sushi essen, stammen die Erfahrungen aus dem Sushi-Restaurant.
Zum Kochen musste ich mich erst einlesen, im Internet, wie auch in verschiedenen Büchern, die lange schon ungenutzt im Regal standen.
Anleitung für Sushi kann ich daher keine geben, ich fand es spannend und wie erwartet sehr aufwendig. Spaß macht mir Unbekanntes ja immer!

Das Ergebnis fand ich super und freue mich, wieder einen Brita Wasserfilter daheim zu haben. Ich möchte auch noch mit anderen Reissorten vergleichend kochen, mit Couscous und Hülsenfrüchten. Oder auch Nudeln, tägliche Beilagen eben.

Vielen Dank an Brita, die diesen Beitrag unterstützt haben.

Reis, Algen und Sushiessig
Reis, Algen und Sushiessig

die Hauptsache: der Reis
die Hauptsache: der Reis

flach ausgebreitet
flach ausgebreitet

und eingerollt
und eingerollt

am Rollen sollte ich arbeiten
am Rollen sollte ich arbeiten

aber es geht ja um den Reis
aber es geht ja um den Reis

ein Versuch mit Oktopus
ein Versuch mit Oktopus

Thunfisch Nigiri
Thunfisch Nigiri

im Hintergrund Lachsforellen Nigiri
im Hintergrund Lachsforellen Nigiri

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: