Trumer Privatbrauerei

Vor dem Hopfenfest
Vor dem Hopfenfest

Obertum liegt mitten im Salzburger Seenland, nicht weit von Salzburg entfernt und ist von dort einfach mit dem Bus zu erreichen.
Dort ist die seit 1601 unabhängige Trumer Privatbrauerei mit dem ihr zugehörigen Braugasthof Sigl zu finden.
Was einen Ausflug wert ist, zu den verschiedensten Anlässen:
Familien- und Firmenfeiern im lauschigen Biergarten oder in den Wirtsräumen des Braugasthofs, besonders schön sind die niedrig gewachsenen Kastanienbäume im Biergarten, die es in München irgendwie so nicht mehr gibt.
Das Bier kommt dann auf Wunsch aus dem Bierbrunnen vor dem Wirtshaus und die Bier-Sommeliere Johanna Panholzer führt einzigartig durch die Brauerei, natürlich erklärt und verkostet sie auch als Bier-Sommeliere die Biere mit den Gästen.

Aber vorher kann die offene Vergärung in der Gär-Lounge besichtigt werden.
Bei dieser Art der Vergärung bleiben Unreinheiten und bittere Harze am Rand des Gärbottichs kleben.
So verfügt das Trumer Pils über eine feine Bitternote, ist extrem erfrischend und ohne unangenehme Bitterstoffe.

Nach der Besichtigung des Holzfassreifekellers gab es erst noch ein Pils aus der Trumer Pilsstange, dann ging es ins Wirtshaus.

Zu Brot mit Käseaufstrichen, Pilzsalat und Fischteller mit Gemüse wurden uns verschiedene Biere serviert, dabei natürlich auch das Trumer Pils.
Bei der Trumer Hopfenernte handelt es sich um ein Pils, gebraut mit handgepflücktem Hopfen aus dem brauereieigenen Hopfengarten und durch „Dry-Hopping“ verfeinert.

Ungewöhnlich auch der Trumer Pilsbock: kaltgehopft mit den Aromahopfensorten amerikanischen Cascade und deutscher Spalter Select entsteht ein trockenes Bockbier mit kräftigen Hopfenaromen.

Auch ein nicht brauereieigenes Bier ist dabei, das belgische Framboise Boon der BrouweriJ F. Boon. Das himbeerfarbene Bier riecht und schmeckt intensiv nach Himbeere, erstmals gebraut 1976 stellte es damals eine reine Sommerspezialität das. Das Fruchtbier wird spontan vergoren, pro Liter Bier braucht es 300 Gramm Himbeeren.

Zur Nachspeisen haben wir uns noch einen Zirbenschnaps ausgesucht, dann ging es
zurück nach München.
Was nachts schwieriger ist mit Bus und Bahn, also entweder in Obertrum übernachten oder luxuriös mit dem Blacklane Limousinenservice von Wirtshaustüre zur Haustüre gebracht werden.
Was nach der Bierprobe eine äußerst bequeme Form des nach Hause Fahrens war, kann ich nur empfehlen.

Mein Dank an die Trumer Privatbrauerei für den schönen Abend und an Blacklane für die sichere Heimfahrt.

hübsche Hopfenbepflanzung vor der Brauerei
hübsche Hopfenbepflanzung vor der Brauerei

wo Frau Johanna eine tolle Führung macht
wo Frau Johanna eine tolle Führung macht

hier das Anschauungsmaterial
hier das Anschauungsmaterial

Schnupperrätsel
Schnupperrätsel

frisch gezapftes Pils
frisch gezapftes Pils

eine moderne Brauerei
eine moderne Brauerei

die offene Vergärung
offene Vergärung

mit Faßlager
das Faßlager

hier ist noch das Wirtshaus an der Kirche
hier ist noch das Wirtshaus an der Kirche

der Braugasthof der Trumer Privatbrauerei
der Braugasthof der Trumer Privatbrauerei

in historischem Gebäude
in historischem Gebäude

kann zum Bierbrunnen umfunktioniert werden
vor der Türe:
kann zum Bierbrunnen umfunktioniert werden

wunderbar niedrige Kastanienbäume
wunderbar niedrige Kastanienbäume

ein Bieraperitiv
ein Bieraperitiv
verschiedene Käseaufstriche
verschiedene Käseaufstriche
ein Salat mit Pfifferlingen als Vorspeise
ein Salat mit Pfifferlingen als Vorspeise

dazu ein Trumer Pils
dazu ein Trumer Pils

gebratene Fische mit Gemüse
gebratene Fische mit Gemüse

Trumer Hopfenernte
Trumer Hopfenernte

und das famose Himbeerbier
und das famose Himbeerbier

nach dem Biertasting noch ein Zirbenschnaps
nach dem Biertasting noch ein Zirbenschnaps

und ab in die Limousine
und ab in die Limousine

und sicher daheim ausgeladen von  Black Lane
sicher daheim abgeliefert von Black Lane

1 Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: