Weine aus dem Piemont in der Cantina Bentivoglio – Bologna








Auch gut, wenn alles nicht komplett durchgeplant ist.
So traf ich Signore Gabriele Forni, Chef-Önologe bei Tizzano,
am Abend nach der Enologica in der Cantina Bentivoglio.

Der elegant, frische Gaia „Minaia“ war perfekt gewählt für den Beginn der Weinprobe
und ein spezielles Häppchen.
Mortadellacreme auf einem Stück ausgestochenem Toastbrot, eine kleine Sensation.

Im Benivoglio wird gut gekocht, die Tagliatella al Ragù schmeckten ganz hervorragend.

Frisch und fruchtig der Timorasso „Biancofranco“, Cassis, Bitterschokolade, Beeren
und rote Früchte finden sich im ersten Rotwein des Abends, „Sul Bric“.
Dem folgte der Barbera d’Asti Montruc mit Aromen von Sauerkischen, Beeren,
Vanille und Kräutern.

Serviert wurden Involtini vom Schweinenacken auf Püree und
Brassato mit Rotweinsoße auf Polenta.

Es folgten der elegante, kräftig rubinrote Croatina „Georgette“ und „Bric dei Banditi“,
ein ausgewogener Barbera, kräftig, mit ausgewogener Säure und viel roten Früchten.

Der Chef führte mich noch durch’s Lokal und den gut bestückten Weinkeller,
wo Schinken und Culatello an den Wänden hängen.
Die Weinkarte bietet eine große Auswahl, an lokalen Weinen der Emilia-Romagna,
wie auch Flaschen aus allen gegenden Italien’s und natürlich auch anderen Teilen
Europas und der Welt.

Ein perfekter letzter Abend in Bologna, die sehr empfehlenswerte Cantina Bentivolglio
hat viel Charme und Atmosphäre.
Und geschmeckt hat es auch ganz hervorragend, dazu ist auch noch bis 2:00 Uhr nachts geöffnet.

Weine von Franco Martinetti.

Cantina Bentivoglio

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: