Buffalo Bill und Kochkäse

21. August 2010
Kommentare deaktiviert für Buffalo Bill und Kochkäse

Strassengazetten Verkäufer in Aschaffenburg
Strassengazetten Verkäufer in Aschaffenburg

In Aschaffenburg gibt es beachtliche Männer. Ein charmanter Mann in der Fußgängerzone verkauft die „Strassen Gazette“. Mit ungebrochener Energie ruft er ‚Obdachlosenzeitung‘ in brillant einstudiertem Tonfall auf die Fußgängerzone hinaus. Er erinnert uns an Buffalo Bill und ich habe ein Exemplar bei ihm gekauft.
Die Gazette ist ein unabhängiges, soziales Selbsthilfprojekt, wohl ähnlich dem „Biss“ Magazin, ist mir aber sympatischer. Die aktuelle Ausgabe behandelt soziale Probleme, enthält aber auch einen Reisebericht über Riga, indem der Autor unter anderem auch von Kaffee, Lokalen, Kuchen Rotwein und Käsebrot berichtet.
Ein Rezept erscheint hier unter Kochen mit Heidi. Preiswert und gut“. In der aktuellen Ausgabe kocht Heidi eine normale, frische Tomatensauce für Spaghetti.
Auf der letzten Seite findet sich ein Bericht über Wacholder und dessen Anwendungen unter Joschkas Kräutertip.

Kochkäse in Aschaffenburg
Kochkäse in Aschaffenburg

Kochkäse aus der Metzgerei
Kochkäse aus der Metzgerei

Bemerkenswert ist auch der schon einmal erwähnte Kochkäse, den es hier in den Metzgereien hausgemacht gibt.
Ich bin vom Käse überrascht, früher gab es Kochkäse auch bei uns im Supermarkt, meine Mutter fand ihn aber aus einem mir nicht bekannten Grund abscheulich. Mit meinem Interesse war es vorbei als ich von Kümmel hörte.
Bei meinen Vorlieben hat sich nicht viel geändert, Rosinen und Paprika mag ich bis heute nicht. Mit Kümmel habe ich mich angefreundet.
Und so haben wir heute in der Metzgerei zum Tatar Kochkäse gekauft, den man auf Brot auch mit Zwiebeln essen kann.

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: