Rezept

ID, 'menge', true); ?>

Gazpacho Andaluz

Gazpacho Andaluz

Gemüse kleinschneiden

Nach der kalten Gurkensuppe der letzten Tage habe ich heute ein Gazpacho gemacht.

Nach der kalten Gurkensuppe der letzten Tage habe ich heute ein Gazpacho gemacht.

Beim Pürieren des Brotes gemeinsam mit der grünen Paprika bin ich leicht erschrocken, denn der Mixgang wird sehr breiig und sieht nicht besonders verlockend aus.
Was sich aber mit den vielen Tomaten völlig verliert, die dem Gazpacho eine eine schöne rote Farbe geben.

Besonders gut schmeckt der Gazpacho gut gekühlt mit der Einlage aus fein gewürfelten Paprika, Gurken und hart gekochten Eiern.

 

Zutaten

1/2 Gurke
1,5 Kilo Tomaten
1/2 grüne Paprika
1/2 rote Paprika
5 Knoblauchzehen
4 Scheiben altes Weißbrot (Baguette)
0,1 Olivenöl
ein kräftiger Schuß Rotweinessig
Wasser
Salz/Pfeffer

Brot in Wasser einweichen und ausdrücken.
Tomaten vom Strunk befreien und in Stücke schneiden. Nicht entkernen.
Paprika entkernen, Gurke längs aufschneiden und die Kerne herausschaben.
Knoblauch schälen und alles in Stücke schneiden.
Die Gemüsestücke, Knoblauch und Brot in den Mixer geben und auf höchster Stufe mixen.
In einer großen Schale alles zusammen gut vermischen.
Ich streiche den Gazpacho nicht durch ein Sieb, sondern ist einmal alles durchpüriert mixe ich alles gemeinsam nocheinmal durch.
Öl, Essig, Salz, Pfeffer zugeben und etwas mit Wasser verdünnen.
Alles wieder in eine Schale zusammengiessen, mit dem Schneebesen verrühren, abschmecken und kaltstellen.
Kalt mit einer Einlage aus klein gehackten Paprikaschoten, Gurken und hart gekochten Ei servieren.

 

 

Paprikaschoten
Paprikaschoten
Tomaten waschen
Tomaten waschen
Gemüse kleinschneiden
Gemüse kleinschneiden
Tomaten, Knoblauch, Salz und Pfeffer
Tomaten, Knoblauch,Salz und Pfeffer
Mixen und noch Olivenöl zugeben
Mixen und noch Olivenöl zugeben
Eier, Paprika und Gurken als Einlage
Eier, Paprika und Gurken als Einlage

Rezept

keine Mengenangabe

Gazpacho Andaluz

  • 1/2 Gurke
  • 1,5 Kilo Tomaten
  • 1/2 grüne Paprika
  • 1/2 rote Paprika
  • 5 Knoblauchzehen
  • 4 Scheiben altes Weißbrot (Baguette)
  • 0,1 Olivenöl
  • ein kräftiger Schuß Rotweinessig
  • Wasser
  • Salz/Pfeffer
  1. Brot in Wasser einweichen und ausdrücken.
  2. Tomaten vom Strunk befreien und in Stücke schneiden. Nicht entkernen.
  3. Paprika entkernen, Gurke längs aufschneiden und die Kerne herausschaben.
  4. Knoblauch schälen und alles in Stücke schneiden.
  5. Die Gemüsestücke, Knoblauch und Brot in den Mixer geben und auf höchster Stufe mixen.
  6. In einer großen Schale alles zusammen gut vermischen.
  7. Ich streiche den Gazpacho nicht durch ein Sieb, sondern ist einmal alles durchpüriert mixe ich alles gemeinsam nocheinmal durch.
  8. Öl, Essig, Salz, Pfeffer zugeben und etwas mit Wasser verdünnen.
  9. Alles wieder in eine Schale zusammengiessen, mit dem Schneebesen verrühren, abschmecken und kaltstellen.
  10. Kalt mit einer Einlage aus klein gehackten Paprikaschoten, Gurken und hart gekochten Ei servieren.

Ich bin Petra Hammerstein, zwischen den Mahlzeiten führe ich unseren Fami­lien­betrieb, das Antiquariat Hans Hammer­stein in der Mün­chener Türkenstrasse. Mein Interesse gilt dem Essen und vom Mut anderer möchte ich erfahren.

2 Comments

  1. Ich reiche dazu immer noch geröstete Croutons (in Olivenöl mit etwas Knoblauch geröstet). Die kommen auf die Suppe, saugen sich leicht voll und geben auch noch etwas Biss.

    1. Auch super, mache ich gleich am Freitag. Da gibt es wieder Gazpacho. Und heute die Geschichte zum Namen. LG 

Comments are closed.