Aschermittwoch – Steinbutt auf Kartoffelmatte

Am liebsten kaufe ich ganze Fische. Ob ich ihn dann im Ganzen gebraten mache oder filetiere entscheide ich später.
Eigentlich ist es letztlich eine Frage der Zeit.
Sollte ich viel Zeit haben filetiere ich den Fisch und koche aus der Karkasse eine Court Bouillon um eine Soße zu machen.
Sollte es knapp werden schiebe ich den Fisch in den Ofen oder braten ihn in der Pfanne, hier reicht mir nur Butter oder Olivenöl.

Eigentlich gibt es bei uns vor allem einheimischen Süßwasserfisch, wie Forelle, Saibling, Karpfen, Waller oder Renke.
Heute am Aschermittwoch aber kam ein Steinbutt in die Pfanne, ganz unkompliziert gebraten.

Parallel wird in einer weiteren großen und beschichteten Pfanne die Kartoffelmatte zubereitet.
Von der man am besten gleich mehrere brät und im Ofen warm hält, denn die knusprigen Kartoffeln ist sehr beliebt.
Dazu ein grüner Salat, mehr Beilagen gab es und braucht es auch nicht.

Über den Fisch kommt vor dem Servieren etwas heiße Butter, Zitrone und wenig Petersilie, sehr einfach und so auch am besten.


Steinbutt
Steinbutt auf Kartoffelmatte
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 Personen 15 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 15 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Steinbutt
Steinbutt auf Kartoffelmatte
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 Personen 15 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 15 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Zutaten
  • ca. 600 Gramm Steinbutt ganzer Fisch
  • 20 Gramm Butter
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • Salz
Kartoffelmatte
  • 3 Stück Kartoffeln festkochend je ca. 80 Gramm (für 2 Matten)
  • 20 Gramm Butter
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • Salz
  • 30 Gramm Butter geschmolzen zum servieren
  • 4 Zweige kleiner Bund Petersilie fein geschnitten
  • Salz
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Butter und Öl in den 2 Pfannen erhitzen.
  3. Kartoffeln schälen und mit einem Gemüsehobel fein aufschneiden.
  4. Kartoffeln in der Pfanne schnell zu einer Matte auslegen und salzen. Braten bis die unterer Seite gebräunt ist, dann mit einem großen Teller oder Platte wenden und so von beiden Seiten knusprig braten. Die Kartoffelmatte zum Warmhalten auf einem Blech in den Ofen schieben und di zweite Kartoffelmatte zubereiten. Sollten Sie mehrere Kartoffelmatten brauchen beginnen sie ca. 30 Minuten bevor der Fisch in die Pfanne kommt.
  5. Den Fisch salzen und in der Pfanne ca. 6 Minuten pro Seite braten. Pfanne von der Hitzequelle ziehen, den Fisch salzen und mit Zitrone beträufeln.
  6. Fisch auf eine vorgewärmte Platte geben und entlang der Gräte und dem Flossensaum filetieren.
  7. Auf der Kartoffelmatte anrichten, mit etwas flüssiger Butter begießen und etwas Petersilie bestreuen.
  8. Mit einem Schnitzer Zitrone servieren.
Dieses Rezept teilen

2 Kommentare

  • Dieter Scholz
    3 Monaten ago

    Feine Sache !!! Aber die Kartoffeln würde ich vorher etwas salzen und pfeffern ! Mach dann auch mal bald!
    Danke für Deine Ideen !!

    • 2 Monaten ago

      Hallo Dieter,
      die Kartoffelscheiben werden von dem Braten gesalzen, kann man fertig natürlich auch noch etwas salzen….
      Schöner wäre natürlich eine Kartoffelschuppenschicht auf dem Fisch, was aber der Garzeit wegen nicht klappt: der Steinbutt ist im Ofen nach ca. 15 Minuten fertig… Und in der Pfanne funktioniert das gemeinsam mit den Kartoffeln ja nicht…
      So jedenfalls hat es super geschmeckt, Fisch zart, Kartoffeln knusprig.
      Liebe Grüße
      Petra

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge