Stübenküken in Halbtrauer

In Paris habe ich mir einen japanischen Hobel zugelegt, der zu vielem nützlich ist,
zum Trüffel hobeln gibt es nichts Besseres.
Die Japanese Knife Company ist eigentlich ihrer Messer wegen berühmt,
ich hätte aber noch einiges an Küchenzubehör gefunden.
Ausserdem liegt das Geschäft in Paris direkt am ebenfalls sehenswerten Marché d’Aligre.
Das nur nebenbei.

Die Trüffel bekam ich von Jürgen Wolfsgruber, sein Sparking Bistro ist unbedingt
einen Besuch wert!
Dorothée hat schon zwei Berichte geschrieben und ihr sind bessere Fotos gelungen als mir,
zu lesen hier: Bushcook.
Ich habe vor lauter Begeisterung leider lauter schlechte Bilder gemacht, ich muss also
bald wieder hin!

Meine Idee war eigentlich Stubenkücken in Halbtrauer in der Schweineblase zu machen,
mangels Schweineblase (muss man besser planen) habe ich es knusprig gebraten.
Mit viel Butter, etwas tolle Soße kam auch raus und es war ganz fantastisch.


Rezept drucken
Stübenküken in Halbtrauer
Menüart Hauptspeise
Küchenstil französisch
Prep Time 20 Minuten
Cook Time 30 Minuten
Passive Time 5 Minuten
Servings
Personen
Ingredients
  • 1 Stück Stubenküken
  • 1 schwarze Trüffel
  • 2 EL Butter
  • 1 Schuß Riesling
  • Salz
Menüart Hauptspeise
Küchenstil französisch
Prep Time 20 Minuten
Cook Time 30 Minuten
Passive Time 5 Minuten
Servings
Personen
Ingredients
  • 1 Stück Stubenküken
  • 1 schwarze Trüffel
  • 2 EL Butter
  • 1 Schuß Riesling
  • Salz
Instructions
  1. Falls im Stubenkücken Innereien sein sollten entnehmen sie diese, braten sie diese separat und essen sie sie zu einem Stück Weißbrot.
  2. Eventuelle Federkiele vom Stubenküken entfernen. Innen und aussen salzen.
  3. Mit den Fingern die Haut des Vogels von der Öffnung zu den Schenkeln und unter der Brust lockern.
  4. 1 EL Butter in feine Scheiben schneiden und verteilt unter die Haut schieben.
  5. Nun die Trüffel fein hobeln und die Scheiben unter die Haut schieben.
  6. Bräter buttern und den Vogel mit der Brust nach oben in den Bräter legen. In den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben.
  7. Für 15 Minuten braten, dann das Stubenküken auf den Rost legen und den Bräter unter den Rost schieben.
  8. Einen Schuß Riesling in den Bräter geben und das Huhn immer wieder mit Butter bestreichen. Eventuell einen Schuß Wasser in den Bräter geben, so dass die entstehende Soße nicht einbrennt.
  9. Das Huhn eimal wenden, damit es von allen Seiten schön bräunt.
  10. Nach ca. 35 Minuten (je nach Größe) ist das Stubenküken fertig.
  11. Ca. 5 Minuten ruhen lassen, inzwischen die Soße aus dem Bräter in ein kleines Kännchen geben.
  12. Tranchieren und servieren. Dazu passt ein Kartoffelgratin.
Share this Recipe

Kommentar verfassen

Related Posts