Merano Wine Festival 2016 II

Nachmittags wurde es voll im eleganten meraner Kurhaus.
450 Produzenten stellten auf dem 25.sten Merano Wine Festival aus.
Und es gab etliches zu probieren.
Leider war ich nur einen Tag, dem Samstag, dort, dem Tag mit den meisten Besuchern.
Was Durchsetzung verlangte, die Stimmung aber war lebhaft und angenehm.

Nach dem ersten Probiergang durch das Gourmetzelt und der TrentoDoc probierte ich mich durch die Weinlandschaft.

Le Macchiole, das junge Weingut von Cinzia Merli in der Toskana, hatte drei feine Rotweine zu bieten: ein Liebling war Paleo 2013, zu 100% Cabernet Franc. Ein Wein mit einem Bukett von Rosmarin, dunklen Früchten und Birne, dazu ein leicht erdiges Aroma.
Sehr aromatisch auch Messorio 2014, ein 100% Merlot, er verfügt über feine Tannine mit Aromen von dunklen Beeren und Pflaumen.
Gefolgt von Bolgheri Rosso, ein Cuvée aus Merlot, Cabernet Franc und Syrah, schmeckt kräftig, mit Noten von Leder und Tabak.

Cantine San Marzano führte mit „Anniversario 62“ weiter in den Süden nach Apulien, dem Primitivo di Manduria von San Marzano.
18 Monate in neuen Barriques ausgebaut, ein kräftiger Wein.
Zu roten Früchten, tiefem Beerengeschmack und Kirschen kommt eine feine Vanillienote.
F – der Negroamaro Salento IGP, ist ein kräftiger und dennoch weicher Wein. Mit einer geschmacklicher Grundlage von Waldbeeren und einem intensiven Aroma von Kirschen.

Unsagbar frisch und fruchtig: der Zibbibo „al Qasar“ aus der Cantine Rallo. Vor 2 Jahren in Sizilien kennengelernt ist „al Qasar“ inzwischen ein Lieblingswein.
So schön stachelbeerig, rund durch einen Duft von Birnen, Würze verleiht eine Idee Myrrhe.

Wieder begegnet ist mir auch Mille e una Notte, der famose Nero d’Avola von Donnafugata, davon aber noch der Tage mehr.

Samstag abends wurde jedenfalls gefeiert: in der Kellerei der Cantina Terlan fand die Terlan SensEvent Party statt.

Zu Beginn gab es Austern an der Fines de Claire Austernbar, begleitet von Champagner aus dem Hause Legras et Haas
Ich kam um 19:30 an, fast zu spät und habe gerade noch 5 Stück ergattert. Dann war alles abgeräumt, es müssen Berge gewesen sein, was ich so gehört habe.

Dem folgte aber das großartige Flying Buffet von Jeune Restaurateur d’Europe Christian Pircher.
Leider gibt es keine Fotos, Lichtverhältnisse, Platz, alles war schwierig.

Ich komme gerne nächstes Jahr wieder, dann nehme ich mir einen Tag länger Zeit.

Cantina Terlan

Merano Wine Festival 2016







5 Kommentare

  • Andrea
    9 Monaten ago

    Hallo Ursel,

    habe mich auch erst an dem oberen springenden Laufband gestört, gehe doch einfach ein Abteil weiter runter, da sind die Kästchen der Reihe nach unverrückbar einzusehen. Warum jetzt allerdings der neueste Beitrag vom 18.01. da noch nicht mit eingestellt ist, weiß ich jetzt auch nicht. Finde es aber auch sehr komfortabel, man muss sich nicht mehr einloggen, steht schon alles da, perfekt. Und die Bilder sind auch toll.

    Also ich bin begeistert vom neuen Erscheinungsbild. Petra macht ja immer tolle Bilder, doch jetzt sehen sie irgendwie noch toller aus.

    Es wird immer also noch daran gearbietet, es wird sich gekümmert. Habt also noch etwas Geduld.

    Gruß an alle Admins

  • Ursel
    9 Monaten ago

    Was ist mit der Seite passiert, not amused.

    • 9 Monaten ago

      Hallo Ursel, was gefällt Ihnen denn nicht? Rezepte funktioniert wieder einigermaßen, es ist aber noch ein bisschen Baustelle… Beste Grüße Petra

      • Ursel
        9 Monaten ago

        Die schwimmenden Beiträge, man findet schwer den neusten. Vorher war die Struktur klarer, für mich jedenfalls.

  • Andrea
    9 Monaten ago

    Hallo Peta,

    tolle Weine und wieder so schöne Bilder dazu, klasse. Tolle Etiketten, sind ja immer schön anzusehen. Richtig gestaltete Kunstwerke. Bei den Desserts hätte ich auch 1-3x etwas genascht.

    Das nächste Mal suchst Du Dir bestimmt einen anderen Tag aus.

    Liebe Grüße und allen Mitlesenden hier ein schönes Jahr
    Andrea

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: