Vegetarische Alpenküche

Die Kochbuchpräsentation „Alpenküche vegetarisch“ hat mir ein sehr gelungenes Mittagessen beschert.
Eingeladen wurde in die Eataly Kochschule und Autorin Cornelia Schinharl war auch selbst anwesend.
Schön, dass ich mit ihr an einem Tisch sitzen durfte, so konnten wir uns über das Buch und das Servierte austauschen.

Alpenland und vegetarisch, da kommt viel Käse vor in den Rezepten.
Das Interessante aber ist immer der Bezug zu traditionellen Rezepten aus den verschiedenen Alpenrepubliken.
Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, immer gibt es einen Klassiker oder eine Färbung.

Ich freue mich immer über Frittata-Rezepte, die in Italien so beliebte Frittata kennt hier irgendwie keiner.
Dabei ist ein kaltes Omelette was wunderbares im Sommer, zum Buffet, beim Picknick, so unkompliziert.
So wie die Zutaten im Rezept: Eier, Alpkäse, Zwiebeln, Knoblauch und verschiedene Kräuter.

Das Kastanienpüre ist eine fein-rustikale Nachspeise, kannte ich nicht, weder aus Österreich, noch aus der Schweiz oder aus Italien. Denn dort gibt es sie überall, in Abwandlungen.
Ich bin eben keine große Dessert-Esserin, aber da könnte ich es werden. Das Püree hat in allen Ländern natürlich auch verschiedene Namen.
Aber! die Schweizer verfügen über eine extra Presse für die Vermicelles, die es im Herbst überall gibt.

Schön auch die Mangoldpäckchen aus dem Bündnerland, in zwei Varianten, mit und ohne Fleisch oder Salsiz.
Zwischendurch gibt es über lokale Spezialitäten zu lesen, wie über Hubsi, den Enzianbrenner.
Enzian, ein Lieblingsschnaps….

Mir hat es einiges angetan aus dem Buch, gerne möchte ich die Mandoldpäckchen machen.
Auch zeigt das Buch viele Variationsmöglichkeiten auf und ist gut zu handhaben.
Ich kann das Buch empfehlen, ein super Geschenk für Anfänger, die vegetarisch & deftig kochen möchten.
Den Kaspressknödel habe ich ausprobiert, waren sehr gut, morgen davon mehr.

Erschienen im ZS Verlag.

Alpenküche vegetarisch





1 Kommentar

  • Andrea
    2 Wochen ago

    Hallo,

    bin ja eigentlich eine fleischfressende Pflanze, aber Deftiges auf vegetarisch wie in diesem Kochbuch wuerde mir auch sehr gefallen. Buecher sind ja immer ein gutes Mitbringsel, werde ich mir fuer die naechste Einladung merken.

    Vielen Dank fuer den Buchtipp
    Andrea

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: