Zusammenfassung Blogevent Apicius

Tolle fünf Beiträge sind für mein Blogevent Apicius eingegangen!
Das Thema hatte eine gewisse abschreckende Wirkung und das Kochbuch ist auch nicht sofort ein Liebling.
Wer sich aber etwas einliest findet neben Flamingo und anderem exotischem schnell umsetzbare Gerichte.
Meist mit Garum oder Liquamen, der aus fermentierten Fischen römischen Würzsoße, Datteln, Pinienkernen und viel Honig.
Was die Kräuter betrifft kann sich jeder nach Interesse engagieren.

Meine Kollegen haben sich intensiv mit dem Buch auseinandergesetzt und keine Mühen gescheut, jeweils einen Gang zu einem römischen Mahl beizusteuern.
Ich freue mich sehr diese heute zu teilen.

Hier die Gerichte alphabetisch nach Vornamen der Blogger & Bloggerinnen gelistet:

Claudia’s Hühnchen sieht sehr verlockend aus und könnte der Hauptgang der römischen Orgie sein.

tauglich für die Orgie: Pullum numidicum
Pullum numidicum

Dorothée’s Pfirsiche könnte ich mir gut nachmittags zu eiskaltem Weißwein aus dem Schneekeller vorstellen.
Schnee für den Schneekeller wurde mit großem Aufwand auch im Sommer aus dem Gebirge nach Rom transportiert, was einen großen Luxus darstellte.

unreife Pfirsiche altrömisch
unreife Pfirsiche altrömisch

Justus‘ Beitrag besteht aus gleich drei Komponenten, die jede für sich toll ist: Fischfrikassee mit Honigmelonensalat und Mostbrötchen.
Dazu wurde Retsina serviert, was ich mir hervorragend vorstellen kann.

ein Fischfrikassee mit Honig
für das Fischfrikassee mit Honig

Kathrin von Tantin & Professor Hu hat extra Weinraute für ihr Artischockengericht per Post liefern lassen, Artischocken mit Vinaigrette, dazu noch mit Estragon, klingt sehr verlockend:

Artischocken für Apicius
Artischocken für Apicius

Mario hat den Römertopf reanimiert, was mir schon lange im Kopf umgeht: habe ich auch einen in den Tiefen des Schrankes stehen….
Verdanisches Huhn mit weißer Sauce: die Sauce beinhaltet gehacktes, gekochtes Eiweiß und zerstoßene Pinienkernen und soll der Hammer sein!
Bei der passenden Weines dazu: ein Frascati aus dem Latinum.

Verdanisches Huhn aus dem Römertopf mit weißer Sauce
Verdanisches Huhn aus dem Römertopf mit weißer Sauce

Mein Beitrag schließt ungewohnt süß ab:

meine mit Pinienkernen gefüllten Datteln
Datteln in Honig gebraten, gefüllt mit Pinienkernen

Was ich auch ganz wunderbar fand: fast orientalisch, sehr süß und innen ein kern mit etwas Wald und Nuß.

1 Kommentar

  • 2 Jahren ago

    Liebe Petra,
    Liebe Bloggerkollegen,

    mit den Rezepten, die Ihr umgesetzt habt könnten wir ja glatt ein kleines römisches Buffet auf die Beine stellen.

    Die nächste Aufgabe ist anders aber auch reizvoll. Das Buch von Paul Bocuese habe ich nicht, habe es mir aber mal als „Gebrauchtbuch“ bestellt. Wenn ich darin etwas finde, das mich anspricht und die notwendige Zeit habe, dann bin ich bei der nächsten Runde wieder dabei!

    Viele Grüße
    Mario

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: