Frittata mit grünen Spargel

Frittata aufschneiden und servieren
Frittata aufschneiden und servieren

Frittata liebe ich und dafür gibt es viele Gründe.
Erst einmal mag ich üppige Eierspeisen.
Dann ist sie sehr einfach herzustellen, denn anders als ein Omelette darf sie bräunen,
welhalb man nicht so viel Vorsicht walten lassen muss.

Eine leichte Bräunung ist auch wichtig für den Geschmack und die Haltbarkeit.
Die Frittata muss nämlich nicht sofort gegessen werden.
Sie schmeckt sehr gut lauwarm und auch kalt, weshalb man sie gut zum Picknick mitnehmen kann.

Je nach Saison passen alle Gemüse und auch gekochte Kartoffelstücke.
Etwas geriebener Parmesan kann unter die Eier gemischt werden, oder einfach kurz vor dem Servieren einige Späne darüber hobeln.

So lange es aber grünen Spargel gibt muss ich diese Frittata unbedingt noch einmal machen.

 

Grüner Spargel mit schönen Köpfen
Grüner Spargel mit schönen Köpfen

Eier, einen Schuß Milch, Salz und Pfeffer verquirlen
Eier, einen Schuß Milch, Salz und Pfeffer verquirlen

Die Frittata stocken lassen
Die Frittata stocken lassen
und wenden
und wenden
Saftig mit viel Spargel
Saftig mit viel Spargel

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

2 Kommentare

  • 7 Jahren ago

    Da teile ich (mal wieder) vollkommen Deinen Geschmack, liebe Petra! Die Spargel-Frittata sieht wunderbar aus!

    • Petra
      7 Jahren ago

      Heute wieder eine Frittata, mit Fenchel, Auberginen und Frühlingszwiebeln. Liebe Grüße Petra

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: