Cevapcici mit Zaziki

Balkan
Balkan

Mit dem Sarajevo Imbiss ist es wie mit der Oasis-Metzgerei: man kann nicht parken.
Obwohl die Balkanküche normalerweise nicht mein Liebling ist besteht bei mir ein großes Interesse für den Ecke Landwehr/Paul-Heyse-Strasse gelegenen Sarajevo Imbiss.
Drin war ich eben noch nie, aber oft stand ich mit dem Auto an der Ampel und las „Cevapcici“, auch sah es innen nach einem richtigen Grill aus.
Ich werde es demnächst planen müssen, denn bin ich in der Landwehrstrasse war ich meist bei Verdi und habe dort schon einen Döner gegessen.

Das Zaziki bilde ich mir wiederum ein seit ich Hummus gemacht habe und denke öfter an gemischte Vorspeisenteller.

Ich war wieder im Verdi-Süpermarket, hatte Minze gekauft, keinen Döner gegessen, und an der Ecke wieder keinen Parkplatz gefunden.
Also Hackfleisch und griechischen Joghurt kaufen, heimfahren und selbst kochen.

 

Gurke, Minze und Knoblauch
Gurke, Minze und Knoblauch
zum cremigen Joghurt
zum cremigen Joghurt

Gurken hobeln, ausdrücken
Gurken hobeln, ausdrücken

und mit der Minze unterrühren
und mit der Minze unterrühren

Hackfleisch, Chili, Paprika, Salz und Zwiebeln
Hackfleisch, Chili, Paprika, Salz und Zwiebeln
formen und mit Öl bepinseln
formen und mit Öl bepinseln
rundum kross anbraten
rundum kross anbraten
Sehr gut zum kühlen Zaziki
Sehr gut zum kühlen Zaziki

Rezept

Rezept für vier Personen

Cevapcici mit Zaziki

  • 500 Gramm Rinderhack
  • 1 weiße Zwiebel
  • Paprika
  • Chili
  • Olivenöl
  • Salz/ Pfeffer
 
  1. Zwiebeln fein schneiden
  2. Fleisch mit Zwiebeln, Salz, Chili und Paprika vermischen
  3. Formen, mit Olivenöl einpinseln und in Olivenöl braten
 
  • 250 Gramm griechischer Joghurt
  • 1/2 Gurke
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Minze
  • Salz
  1. Gurke schälen und grob raspeln, salzen und leicht ausdrücken
  2. Knoblauch kleinschneiden und mit Salz etwas zerdrücken
  3. Minze kleinschneiden und mit dem Knoblauch, Salz und der Gurke unter den Joghurt mischen
 

3 Kommentare

  • Björn
    3 Jahren ago

    Hi Petra,

    hab das mit dem Sarajevo Imbiss bei dir gelesen und muss da unbedingt mal hin, vielleicht auch was drüber schreiben. Jedenfalls bin ich durch den Artikel auf dein Rezept gestossen. Ajvar muss da auf jeden Fall rein, genau so, wenn ich mir schon die Fotos nur angucke, gehe ich von Ei und Semmelbrössel oder besser eingeweichtes Brot aus. Ich denke ein Essl. gehackte Petersilie wäre auch auf keinen Fall verkehrt. 🙂

    LG,
    Björn
    http://www.happyplate.de

  • 4 Jahren ago

    Wow, was für Fotos! Da kann man wirklich nur neidisch werden. Genügt auf jeden Fall den höchsten Ansprüchen eines Hochglanz-Food-Magazines.
    Habe vor einiger Zeit auch einmal Cevapcici selbst gemacht und dazu auch gleich ein Ajvar. Perfektes Gericht vom Grill für den Sommer auf der Terrasse.

    • Petra
      4 Jahren ago

      Vielen Dank! Ajvar muss ich unbedingt auch mal selbst machen, das klingt sehr gut…. Liebe Grüße Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: