Holunderbeerensirup

Holunderbusch im Leopoldpark
Holunderbusch im Leopoldpark

Gestern habe ich aus Holunderbeeren meinen ersten Sirup gekocht. Auf ein Kilo Holunderbeeren kamen der Saft von einer Zitrone und 800 Gramm Zucker.
1 zu 1 von Zucker und Früchten ist in allen Rezepten empfohlen, ich nehme aber, wenn möglich, immer weniger Zucker.
Den Sirup habe ich in Gläser gefüllt, die ich vorher in heisses Wasser gelegt hatte. So kann der Sirup vorsichtig heiss eingefüllt werden und die Gläser platzen nicht.
Die geschlossenen Gläser umdrehen und auskühlen lassen. Abends habe ich eines geöffnet, ich musste den Deckel anheben und es ploppte.
Nachdem es so einfach war und das Ergebnis gleich zu Fleisch und abends zu Grießbrei probiert wurde, war ich so begeistert, dass ich gleich nochmal sammeln ging.
Dieses Mal kam meine Mutter mit, wir hatten eine Schere und Schachteln mitgenommen und sind mit dem Auto zum Leopoldpark gefahren.
Dort haben wir an die 9 Kilo Dolen gesammelt, die heute abgeperlt 8 Kilo wogen.
Morgen wird eingekocht und vielleicht mache ich neben dem Sirup doch noch eine Flasche Likör.

Saft von einer Zitrone
Saft von einer Zitrone
Sirup einkochen
Sirup einkochen
Eine von 2 Kisten gepflückte Dolden
Eine von 2 Kisten gepflückte Dolden
abgeperlte Holunderbeeren
abgeperlte Holunderbeeren
Grießbrei mit Holundersirup
Grießbrei mit Holundersirup
Abgefüllt in Flaschen und Gläser
Abgefüllt in Flaschen und Gläser

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: