Rahmschwammerl zu Gerda’s bunten Speckknödeln

Mit viel frischer Petersilie bestreuen
Mit viel frischer Petersilie bestreuen

Pilze in Rahmsoße sind ein Lieblingsessen vom mir, welche Pilze richtet sich nach dem Angebot.
Ausserhalb der Pilzsaison fällt die Wahl meist auf Egerlinge, dazu gibt es Semmel- oder Speckknödel.

Die auch am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und in Butter gebraten besonders gut schmecken.

Besonders hübsch und lecker sind Gerda’s bunte Speckknödel, die natürlich auch ohne Speck vegetarisch zubereitet werden können.
Diesem Gedanken sind ihre Knödel auch entsprungen.

Ihre kleine Tochter war Vegetarierin und liebte Knödel, was bis heute so ist, nur Vegetarierin ist sie keine mehr.
Also gab es oft Knödel, die Gerda mit Karotten-, Tomate-, Lauch- und Petersilietupfern bunt gestaltet hat um sie für das Kind lustiger zu machen.

Gerda’s Knödel schmecken hervorragend, egal ob frisch oder am nächsten Tag.
Und frisch gibt es sie alle 2 Wochen in unserem Café Hammerstein & Maier.

 

Frische Egelinge
Frische Egelinge
In Scheiben schneiden
In Scheiben schneiden
und portionsweise anbraten
und portionsweise anbraten
und zu den Schalotten in den Topf geben
und zu den Schalotten in den Topf geben

Gerda's bunte Speckknödel
Gerda’s bunte Speckknödel

angebraten im Rohr warmhalten
angebraten im Rohr warmhalten

Auf einem großen, tiefen Teller servieren
Auf einem großen, tiefen Teller servieren

Rezept

Rezept für vier Personen

Rahmschwammerl zu Gerda’s bunten Speckknödeln

  • 500 Gramm Knödelbrot
  • 100 Gramm Speck
  • 3 Eier
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 Stück Knollensellerie
  • 1/2 Tomate, gebrüht, gehäutet und entkernt
  • 1 Stück Lauch
  • 2 Karotten
  • 1/4 Liter Milch
  • einige Stängel Petersilie
  • 1 Prise Muskat
  • Butter
  • Salz/Pfeffer
 
  • 400 Gramm Egerlinge
  • 3 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • 1 Becher Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • 0,1 l Weißwein
  • Butter
  • Öl
 
  1. Knödelbrot in eine Schüssel geben, Milch erwärmen und über das Brot gießen
  2. Petersilie samt Stielen fein schneiden
  3. Speck würfeln und anbraten
  4. Zwiebel, Knollensellerie, Tomate und die geschälten Karotten sehr kleinschneiden
  5. In der Pfanne den Speck mit der Zwiebel glasig anschwitzen
  6. Zum Brot in die Schüssel geben, alles abkühlen lassen
  7. Eier hineinschlagen, salzen, pfeffern, Muskat zugeben und mit Petersilie und dem restlichen Gemüse zu einen Teig verkneten
  8. Große Knödel formen und ins kochende, gesalzene Wasser einlegen, aufkochen lassen
  9. Hitze reduzieren und 25 Minuten ziehen lassen
  10. Wer unsicher ist, ob die Knödel halten, kann einen kleinen Probeknödel machen
 
  1. Egerlinge abbürsten und in nicht zu dünne Scheiben schneiden
  2. Schalotten und die Knoblauchzehe fein schneiden, in einem Topf in etwas Öl anschwitzen und mit Weißwein ablöschen.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Egerlinge portionsweise anbraten. Dabei immer ein kleines Stück Butter unterrühren. Die fertigen Egerlinge dann in den Topf zu den Schalotten geben.
  4. Den Becher Sahne unterrühren, sanft köcheln lassen, würzen und die feingeschnittene Petersilie unterrühren.
  5. Mit kalter Butter und eventuell etwas Speisestärke abbinden.
  6. Knödel in Scheiben schneiden, in Öl-Butter-Mischung golden anbraten und im vorgewärmten Rohr warmhalten.
  7. Mit den Rahmschwammerln servieren und mit Petersilie bestreuen

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: