Rote Beete mit Sardinenrogen und Ei

Besonders gut mit Kerbelpesto
Besonders gut mit Kerbelpesto

Die Sardinenrogen-Dose lag nun schon seit etwa 6 Monaten im Kühlschrank.
Ich dachte ja, es handelt sich um Ölsardinen, von den schön verpackten Dosenfischen aus Portugal hatte ich drei Stück und diese war die letzte.
Der Zeichnung wäre leicht zu entnehmen gewesen, dass es sich um Rogen handelt, nebenbei war es auch auf der Schachtel gestanden. Nur in den anderen Dosen waren Sardinen, also dachte ich nicht weiter nach.
Umso überraschter war ich beim Öffnen der Dose und Fischrogen, ob in Öl oder frisch, löst bei mir immer große Freude aus.

Also wieder ein Salat, der mit der roten Beete, Fisch und Sauerrahm sehr gut zu einer russischen Sakuska passen würde.

 

An sich klar zu erkennen, um was es sich handelt
An sich klar zu erkennen, um was es sich handelt

Ich musste die Dose erst öffnen: Sardinenrogen in Olivenöl
Ich musste die Dose erst öffnen: Sardinenrogen in Olivenöl

Rote Beete kochen
Rote Beete kochen

schälen und würfeln
schälen und würfeln

Eier wachsweich kochen und vierteln
Eier wachsweich kochen und vierteln
und Salat zusammenstellen
und Salat zusammenstellen

Rezept

Rezept für zwei Personen

Rote Beete mit Sardinenrogen und Ei

  • 2 Stück rote Beete mittlerer Größe
  • 1 Dose Sardinenrogen, Dorschleber, Aal oder  Heilbutt geräuchert
  • 2 Eier
  • 2 EL Sauerrahm
  • 2 EL Kerbelpesto
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Essig
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
 
  1. Die  rote Beete weichkochen. Dabei nicht zurechtschneiden, damit die  Wurzeln nicht "ausbluten
  2. Eier ca. 8 Minuten kochen, abschrecken, schälen und vierteln
  3. Rote Beete schälen, würfeln und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer anmachen
  4. Eier vierteln und um die Rote Beete anrichten, einen EL Sauerrahm auf die rote Beete geben, dann das Kerbelpesto
  5. Den Fisch oder Sardinenrogen dazugeben Frühlingszwiebel in Röllchen darüber verteilen

6 Kommentare

  • Ö
    4 Jahren ago

    Habe gerade zwei Beutel Renkenleber vom Fischer bekommen – bin schon gespannt!

    • derMutAnderer
      4 Jahren ago

      Toll, hatte ich schon lange nicht mehr. ist ja nicht wenig, was wird daraus gemacht? LG Petra

      • Ö
        4 Jahren ago

        Sind nur kleine Beutel und erst mal eingefroren – werde sie wohl nur mit Butter und Salz kurz braten – kleiner Salat dazu oder so … Die Renken aus dem Starnberger See waren dieses Jahr relativ klein, daher lohnte die Mühe lange nicht, die kleinen Lebern rauszunehmen, aber nun habe ich doch noch welche bekommen.

        • derMutAnderer
          4 Jahren ago

          Ja, das ist das Problem, machen viel Arbeit zum Ausnehmen. Ich hatte noch nie so viel Lebern, so bin ich noch nicht auf die Idee des Einfrierens gekommen. Ich muss auch Mal wieder zu Starnberger See…. Bin neugierig wie es geschmeckt hat! LG Petra

          • ö
            4 Jahren ago

            schicke dir bald foto auf fb – esse gerade noch in rom …

          • derMutAnderer
            4 Jahren ago

            super, danke…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: