100 Genussorte in Bayern

Der erste Buchtip in diesem Jahr ist kein Kochbuch, sondern „Ein kulinarischer Reiseführer“, wie es der Untertitel des Buches „100 Genussorte in Bayern“ angibt.
Da ich keine längeren Strecken mit dem Auto fahre komme ich nicht viel rum in der Umgebung, habe es aber auch schon zu einigen der empfohlenen Orte geschafft.

In Prien etwa war ich schon oft, vom Bahnhof sind es nur 15 Minuten zu Fuß zum See wo vom Steg die Bootsfahrt zu den Inseln angetreten werden kann.
Eine Haltestelle ist das Schloß Herrenchiemsee, was immer schön ist auf einen Spaziergang.
Hinterher geht es dann auf die Fraueninsel zum Fischessen und ein paar Räucherfische kaufen.

Um die Knödel der „Knödelstadt“ Deggendorf ranken sich Geschichte und Sagen, es gibt auch einen Knödelbrunnen.
Ich war nur einmal in der Gegend an der Donau angeln, die Stadt habe ich noch nicht besucht.
Aber im empfohlenen Gasthof Höttl würde ich gerne einmal Fieda Höttls Kalbslüngerl mit den hausgemachten Knödeln probieren. Denn ein gutes Kalbslüngerl mit hausgemachten Knödeln ist eine Reise wert.

Schrobenhausen ist berühmt für seinen Spargel und auch für seine Kartoffeln, die zum Spargel unbedingt notwendig sind. Ich habe vor einiger Zeit zu Erntezeit in Schrobenhausen die Spargelfelder besucht.
Während der Spargelzeit finden Spargelfeste statt und in den ansässigen Wirtshäusern kommt der Spargel auf den Tisch. 
Und anschließend auf dem Markt gibt es den Spargel für zu Hause zu kaufen.

In Coburg hält mittlerweile der ICE.
Ich erinnere mich gerne an die Eröffnung des sehr empfehlenswerten Sushi-Restaurants Victoria im Hotel Goldene Traube.
Hinterher führte mich Frau Glauben noch durch die Stadt und es hätte vieles zu besichtigen gegeben, die Veste Coburg hätte mich interessiert und auch die Schlösser.
Aber zumindest bin ich noch im Hofgarten spaziert und auf dem Marktplatz gab es eine original Coburger Bratwurst. Am besten etwas mehr Zeit einplanen.

Eine Pressereise hat mich vor einigen Jahren in das barocke Kloster Plankstetten und ins nahe gelegene Riedenburger Brauhaus geführt.
Das mit dem das Kloster kooperiert, ab dem 1. Mai schenk die Klostergaststätte den Riedenburger Maibock aus.
Das Kloster verfügt über eine eigene Metzgerei, dazu einen eigenen Bauernhof mit Schweinehaltung und Landwirtschaft.
Allein die im Klosterladen erhältlichen selbst produzierten Waren sind die Reise wert!

Und wenn ich so blättere finde ich doch noch viele Orte, an denen ich schon war, wie das Tegernseer Tal, Ettal, Rothenburg ob der Tauber, Hof, Bayreuth oder Straubing. Oft aber auch nur auf der Durchreise und so bietet das Buch vieles, was genauer zu erkunden lohnt.

100 Genussorte in Bayern

100genussortebayern.bayern

Kommentar verfassen

Related Posts

%d bloggers like this:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.