Asiatischer Nudelsalat mit frischen Shitakepilzen, Hühnerbällchen und Mandarinenpfeffer

Knusprig und würzig
Knusprig und würzig

Ich liebe frische Shitakepilze.
Nur sind sie nicht immer aufzutreiben und getrocknete eignen sich nicht für Salate.
Leicht angebraten und vermischt mit chinesischen Nudeln (oder auch japanischen Sobanudeln), Frühlingszwiebeln und gebratenen Scheiben von Hühnerbällchen schmecken die Shitake großartig in diesem asiatischen Nudelsalat.
Die japanische Pfeffermischung aus Mandarinenschalen, Ingwer, verschiedenen Pfeffersorten und Sesam gibt eine besondere Würze, wichtig auch der chinesische Reisessig, der nicht so scharf wie europäischer Essig ist.

Die krossen Hühnerbällchenscheiben ergänzen sich besonders gut mit dem sonst sehr flaumigen Salat aus Pilzen und Nudeln.

Von den Hühnerbällchen stellt man am besten gleich einige mehr her, sie lassen sich vielseitig verwenden, wie neulich als Einlage für einen Graupeneintopf.
Hier ist die Kräuterbeimischung immer austauschbar.
Sie passen auch sehr gut zu einem gemischten Blattsalat.

 

Frische Shitake
Frische Shitake

angebraten mit Sesamsaat
angebraten mit Sesamsaat

Hühnerbällchen braten
Hühnerbällchen braten

Ein Lieblingspfeffer
Ein Lieblingspfeffer
mit Mandarinenschalen
mit Mandarinenschalen
Mit den gebratenen Hühnerbällchenscheiben mischen
Mit den gebratenen Hühnerbällchenscheiben mischen

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: