Polpette di carne in umido

Sehr gut lauwarm
Sehr gut lauwarm

Ein italienischer Klassiker, den ich am liebsten in Bars am Tresen esse.
Drei Stück sind die ideale Menge, der Sugo wird mit etwas Brot aufgetunkt, hinterher gibt es zum Wein noch andere Häppchen wie Wildschweinsalami, Tramezzini mit Stockfischcreme, Moscardini, Stierschinken, Oliven und Sardellen.

So stelle ich mir das jetzt zumindest vor und so ist es auch zu finden in Venedig in der „Cantina Do Mori“, die ich oft vermisse.

Die Fleischbällchen können roh gut eingefroren werden, weshalb man am besten gleich mehr davon macht.
Werden sie dann zubereitet koche ich ebenfalls mehr Sugo, den gibt es am nächsten Tag zu Spaghetti.

Die Bällchen können auch direkt im Sugo gegart werden, ich brate sie gerne an bevor ich sie in die Soße lege.
Anstatt von gemischten Hack geht natürlich auch nur Rinderhack, weniger Chili, mehr Knoblauch, ist ja auch immer von der jeweiligen Tageslaune abhängig.
Und dieses Mal sollte es mit mehr Chili als sonst sein.

 

Gemischtes hack, Zwiebeln, Brot, viel Chili und Salz zu einem Teig verkneten
Gemischtes hack, Zwiebeln, Brot, viel Chili und Salz zu einem Teig verkneten
und Bällchen rollen
und Bällchen rollen
in der Pfanne braten
in der Pfanne braten
und im Sugo garziehen lassen
und im Sugo garziehen lassen
Das ideale Teller dazu
Das ideale Teller dazu

Rezept

keine Mengenangabe

Polpette di carne in umido

  1. Für 30 Hackbällchen
Sugo
  • 2 Dosen Pellati von guter Qualität
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Chilischote
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 0,2 l Rotwein
  • Olivenöl
  • Salz
  • Chili
  1. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und mit den Kräutern und der kleingeschnittenen Cilischote in einem Topf in Olivenöl anschwitzen
  2. Mit Wein ablöschen und den Alkohol verkochen lassen
  3. Pelati zugeben und etwas köcheln lassen
  4. Gemüsebrühe zugießen, salzen und ca. 1 Stunde simmern , dabei immer wieder rühren
Polpette
  • 1,3 Kilo gemischtes Hackfleisch
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Scheiben trockenes, gewürfeltes Toastbrot oder 2 Handvoll Knödelbrot
  • 1 Tasse Milch
  • 1 EL Chilipulver
  • Salz
  • Olivenöl
  1. Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden
  2. Milch erwärmen (lau) und die Brotwürfel damit übergiessen
  3. locker durchmischen, eventuell ausdrücken. Das Brot sollte durchfeuchten, aber nicht zu einem Brei werden
  4. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen ohne Farbe nehmen zu lassen.
  5. Hackfleisch in eine Schüssel geben, das Brot und die abgekühlte Zwiebel-Knoblauchmischung zugeben
  6. mit dem Ei und den Gewürzen zu einem Teig verkneten
  7. mittelgroße Bällchen rollen und in Olivenöl rundum anbraten

2 Kommentare

  • Buchfink
    6 Jahren ago

    Super, Zizibe hat mir 3 Chilipflanzen geschenkt, für dieses Rezept kann sie gebrauchen.

    • Petra
      6 Jahren ago

      ich hatte auch einen frischen Bund Chilis, der Sugo verträgt auch 2 ….. Kommt aber auch auf die Chilis an. Liebe Grüße Petra

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: