Am Ödenturm – Ausgezeichnete bayerische Küche im Bayerischen Wald

Am Ödenturm: ausgezeichnete bayerische Küche, so steht es am Eingang
und das konnten wir nach unserem Besuch bestätigen.
Dieses Jahr bin ich zu Lucki Maurer’s Kulinarik Festival einen Tag früher angereist.
Denn ich wollte schon beim Gourmetmenü am Vorabend dabei sein.
Und da ich immer mit dem Zug nach Cham anreise holte mich wieder meine
Freundin Dorothée mit dem Auto vom Bahnhof ab.

Ich habe ja schon einmal erzählt, dass eine Ur-Großeltern mütterlicherseits
aus Bad Kötzting stammen.
Von München in den Bayerischen Wald ist es nicht weit, die knapp 200 km
sind mit dem Zug in ca. 2,5 Stunden zurückgelegt.
So kann man gemütlich zum Mittagessen ankommen und vom Bahnhof Cham
sind es nur ca. 7 Kilometer zum Ödenturm.

Hier ist das Gasthaus am Ödenturm unbedingt einen Besuch wert.
Hier wird traditionelles wie Nierchen und Kalbsleber serviert, aber es stehen
auch mediterrane Gerichte auf der Karte.

Wir haben eine schöne Mischung bestellt und so einen breiten Einblick gewonnen:
perfektes Fischfilet, cremiges Risotto, schön gebratene Jakobsmuscheln mit einem
eleganten Salat, klassisch der von krossem Speck umhüllte Ziegenkäse zu
Tomatenscheiben und Fenchel.
Die Calamaretti waren zart, das Salatdressing würzig und gut abgestimmt.

Kalbsleber und Kalbsnieren waren spitze, die Nierchen mit Püree und Blattspinat,
die Leber mit Bratkartoffeln und vor allem: hausgemachte Röstzwiebeln!
Beides mit einer kräftigen Soße serviert.
Dessert gab es keines mehr, wir hatten uns bei den Vorspeisen schon zu sehr verausgabt…

Auf der Terrasse sitzt es sich schön im Schatten, die Gasthausräume sind geräumig und geschmackvoll ausgestattet.

Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

Ödenturm

 

 

 

1 Kommentar

  • Andrea
    3 Monaten ago

    Hallo Petra und Dorothée,

    zu dem super Essen hattet Ihr auch noch super Wetter, so soll es sein.

    Lieben Gruß aus Frankfurt am Main

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: