Gefülltes Brathähnchen mit Gurken-Radieschensalat

Knusprig gebraten
Knusprig gebraten

Brathähnchen esse ich am liebsten zu Hause.
Schon weil ich dann weiß, woher der Vogel kommt und ich auch gerne die Füllung zubereite.
Ausserdem gibt es fast in keinem Wirtshaus ein gefülltes Hähnchen.
Gelegentlich „Beim Sedlmayr“, da ist es aber oft schon um 20:00 Uhr aus.

Meistens fülle ich mit einem Semmelknödelteig, oder wie dieses Hühnchen mit Brezenknödelteig. Was eben da ist an alten Brot.
Füllung, die nicht mehr ins Huhn passt gebe ich gebutterte Muffinförmchen, die ich am Ende der Bratzeit noch 20 Minuten mitbacke.
Dann entweder noch zum Huhn servieren oder am nächsten Tag ein Gröstl machen.

Zum Hähnchen mag ich gerne Kartoffel-Gurkensalat, zum gefüllten Huhn ist mir ein frischer Salat lieber.
Perfekt war die Radieschen-Gurkenmischung.

 

Brathähnchen mit Innereien
Brathähnchen mit Innereien
Zutaten für Brezenknödel
Zutaten für Brezenknödel
Ei, Zwiebeln und Petersilie
Ei, Zwiebeln und Petersilie
Die fertige Füllung
Die fertige Füllung
Gefülltes Huhn verschließen
Gefülltes Huhn verschließen
Übrigen Teig in
Übrigen Teig in
Muffinförmchen füllen
Muffinförmchen füllen
Huhn aufschneiden
Huhn aufschneiden
Füllung herausnehmen
Füllung herausnehmen
Gurken-Radieschen Salat
Gurken-Radieschen Salat
Gemeinsam servieren
Gemeinsam servieren

Rezept

Rezept für zwei Personen

Gefülltes Brathähnchen mit Gurken-Radieschensalat

1 Brathuhn ca. 1 Kilo schwer 2 alte Brezen 0,25 l Milch 1 Ei 1 Zwiebel Petersilie Öl Butter Salz Pfeffer Rohr auf 200 Grad vorheizen. Brot kleinschneiden. Sollte es zu hart sein das Brot in einen großen Gefrierbeutel legen und mit einem Fleischhammer bearbeiten. Milch erwärmen und über die Brezen gießen. Gut vermischen, etwas abkühlen lassen und mit den Händen durchdrücken. Die Menge der Milch hängt auch von der Trockenheit der Brezen ab. Das Brot sollte gut durchfeuchtet sein, wozu aber auch das Ei beiträgt. Zwiebel und Petersilie fein schneiden, die Zwiebel in etwas Öl farblos anschwitzen. Dann die Petersilie dazugeben und kurz mitschwenken. Zu den Brezen geben, auskühlen lassen. Salzen, Pfeffer und das Ei mit den Händen untermischen. Etwas ziehen lassen. Huhn waschen und abtrocknen. Innen und aussen salzen und pfeffern. Das Huhn füllen und verschließen (zunähen, Zahnstocher, Metallspieß). Butter in einem Topf schmelzen und Salz darin auflösen. Huhn in den Bräter legen, mit der Salzbutter bepinseln und ins Rohr schieben. Gelegentlich bepinseln, nach 20 Minuten die Haut mit einer Gabel fein anstechen. Nach 30 Minuten umdrehen und nach gut einer Stunde ist das Huhn fertig und knusprig.

4 Kommentare

  • 5 Jahren ago

    Äh, einfach nur sau lecker 😀
    Danke jetzt hab ich echt Hunger!

    Gruß Tom

  • Thomas Biedermann
    5 Jahren ago

    Willst Du das mal für mich probieren? Es passt zu Deinem gefüllten Brathähnchen. Es ist sicherlich auch mit jedem anderen Geflügel wie Ente, Pute, Truthahn oder Gans zu machen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob es den definitiven Touch hat! Du kannst mir, auch ohne es konkret mit einem Geflügel ausprobiert und gekocht zu haben, Deine Meinung sagen, was an der Füllung gut oder schlecht ist und wo man sie eventuell verbessern sollte. Dann kann ich mein Rezept entsprechend abändern.

    Süß-scharfe Füllung

    100 g Toastbrot

    50 g Aprikosen
    50 g Datteln
    50 g Mandeln

    1 kl. Peperoni
    ½ Zwiebel
    3 Zehen Knoblauch
    1 kleine Lauchzwiebel
    6 rote, thailändische Chilischoten

    30 g Speck
    8–10 Blätter frischen Salbei
    2 Zweige frischen Oregano

    1 Ei
    100 ml Sahne
    2 El frische Petersilie
    ½ TL Ceylon-Zimt
    frischer Pfeffer

    • Thomas Biedermann
      5 Jahren ago

       By the way: Die Zutaten wie Aprikosen, Datteln, Mandeln usw. werden natürlich für die Füllung alle kleingeschnitten, versteht sich.

      • Petra
        5 Jahren ago

        Danke, ich probier’s aus, komme aber erst nach der Dult dazu. LG

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: