Hokkaidokürbis aus dem Ofen

Schmeckt als Beilage oder zu Salat
Schmeckt als Beilage oder zu Salat

Nach langer Zeit gab es heute wieder Kürbis.
Vor einigen Jahren hatte ich mich an Kürbissuppen und Ofengemüse derart überessen,
dass ich ihn nicht mehr sehen konnte.
Gestern sahen aber die Butternuss- und Hokkaidokürbisse auf dem Bauernmarkt so schön aus,
ich hätte am liebsten beide Sorten mitgenommen. Habe mich aber für den Hokkaidokürbis entschlossen, denn ich hatte noch dieses Ofengemüse im Kopf.
Ich erinnere mich nicht mehr woher das Rezept kam, damals habe ich die aussen etwas knusprigen Kürbisspalten zu Steak gegessen.

Heute kam der ganze, in Spalten geschnittene Kürbis in den Ofen.
Dazu gab es einen frischen Blattsalat mit einem einfachen Essig-Öl Dressing.
Den Rest werde ich morgen in Stücke schneiden und kleine Quiche damit füllen.
Auf das Ergebnis bin ich neugierig.

 

Reicht für 4 Personen
Reicht für 4 Personen
Entkernen
Entkernen
Kürbisspalten verteilen und Olivenöl darübergeben
Kürbisspalten verteilen und Olivenöl darübergeben
Koriandersamen mörsern
Koriandersamen mörsern
In den Ofen schieben
In den Ofen schieben
30 Minuten braten, dabei einmal wenden
30 Minuten braten, dabei einmal wenden

Rezept

Rezept für vier Personen

Hokkaidokürbis aus dem Ofen

Ein ca. 1 Kilo schwerer Hokkaidokürbis 3 EL Korniandersamen Olivenöl Salz/Pfeffer Rohr auf 180° vorheizen. Den Kürbis waschen und entkernen. In Spalten schneiden. Koriandersamen mörsern. Backpapier auf ein Backblech legen und die Kürbisspalten darauf verteilen. Mit etwas Olivenöl begießen, salzen und pfeffern. Im Öl wenden und mit den Koriandersamen bestreuen. Ins Rohr schieben und 15 Minuten braten. Wenden und weitere 15 Minuten braten bis der Kürbis innen weich und aussen etwas knusprig ist.

2 Kommentare

  • Andrea
    2 Jahren ago

    Hallo Petra,

    mir ist auch gerade so nach Kürbis. Butternut mit Lammhack ( mit roten Zwiebel angeröstet + Schafskäsekrümel) für meinen Mann noch mit mittelalten Gouda überbacken, für mich dagegen auch ohne Schafskäse. Gewürzt habe ich es etwas exotisch mit Garam Masala, Koriander schwarzem Pfeffer, Chili und Salz.

    Alles in einer hohen Auflaufform geschichtet mit etwas Gemüsebrühe und Sahen angegossen, bei 200°C im Backofen ca. eine halbe Stunden garen, je nach Größe der Kürbisstücke kann es auch etwas weniger oder mehr sein. Koche ja sonst nur mit Hokkaido, da man den ja nicht schälen muss, doch beim Butternut lohnt sich der eher kleine Aufwand des Schälens.

    Hatte ja schon vor ein paar Wochen von Sommer- auf Wintermodus umgeschaltet, mit einem Spitzkohleintopf. Ich mag einfach Essen, die zum Wetter passen.

    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: