Suppe von der Querrippe mit Wirsing und Graupen

Wirsing, Graupen und Suppenfleisch
Wirsing, Graupen und Suppenfleisch

Die Querrippe ist ein Lieblingssuppenfleisch von mir.
Zwar nicht so salonfähig und fein wie Bürgermeisterstück und Tafelspitz, aber sie gibt eine hervorragende Suppe mit kräftigen Geschmack.
Aber ich mag auch Teile vom Fett und vor allem die Flachsen um den Knochen herum.
Und das Fleisch ohne Fett und Flachsen bekommen die anderen Familienmitglieder.

In die Suppe kamen noch gekochte Wirsingstreifen und Graupen.
Besonders gut schmeckt die Brühe mit einem mitgekochten Zweig französischen Estragon. Meinen haben leider die Ameisen aufgefressen. Beim nächsten Mal.

 

Schön durchwachsen: die Querrippe
Schön durchwachsen: die Querrippe
mit Suppengemüse
mit Suppengemüse
etwa 2 Stunden kochen
etwa 2 Stunden kochen
Wirsingstreifen
Wirsingstreifen
Graupen kochen
Graupen kochen
Fleisch vom Knochen ablösen
Fleisch vom Knochen ablösen
Im Teller mit Suppe aufgiessen
Im Teller mit Suppe aufgiessen

Rezept

Rezept für zwei Personen

Suppe von der Querrippe mit Wirsing und Graupen

1 Stück Querrippe ca. 500 Gramm 1 Stück Lauch 1 Karotte 1 Zwiebel 1 kleine Pastinake 1 kleines Stück Sellerie 2 Handvoll Graupen 5 Wirsingblätter einige Pfefferkörner Salz Suppengemüse putzen und in einem Suppentopf in kalten Wasser mit den Pfefferkörnern und etwas Salz aufsetzten. Die Querrippe ins kochende Wasser legen und ca. 2 Stunden simmern lassen. Die Graupen waschen und in Salzwasser weichkochen. Die fertigen Graupen dann mit klaren Wasser abspülen. Wirsing entstrunken und in Streifen schneiden. In Salzwasser bissfest kochen und mit eiskalten Wasser abschrecken. Die Suppe absieben und abschmecken. Das Fett von der fertigen Querrippe entfernen, das Fleisch in Stücke schneiden mit dem gekochten Wirsing und Graupen in einem Teller anrichten. Mit der heißen Suppe aufgiessen und servieren.

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge