Kälberfüße gebacken

Kalbsfuß gebacken mit Sauce Remoulade
Kalbsfuß gebacken mit Sauce Remoulade

Kälberfüße liebe ich seit meiner Kindheit. Mit meinem Vater war ich oft im Weissen Bräuhaus, dort gab es Kälberfüße im Wurzelsud. Sie wurden in einer Schüssel serviert und wenn man den Deckel aufhob dampfte einem der frisch darüber geriebene Meerrettich scharf entgegen.
Die Füße waren in grobe Stücke zerteilt, alle Knochen waren noch enthalten und so hatte man viel zu nagen.
Die Zeiten sind vorbei, im Weißen Bräuhaus gibt es die Kälberfüße nicht mehr. Von den damaligen Spezialitäten blieben nur das Kronfleisch und ein paar andere, unvermeidliche bayerische Urgesteine übrig, wie saueres Lüngerl und das Münchner Vorssen. Mir scheint hier aber der Zweck zu sein, den Anschein des urigen zu wahren und die Geschichte des Hauses als ehemalige Kronfleischküche zu verkaufen. Ansonsten ist hier nichts mehr besonders zu empfehlen und die Toiletten sind unsympathisch wiesntauglich ausgebaut worden. Was Großgastronomie betrifft esse ich mittlerweile lieber im Augustiner in der Neuhauserstrasse oder gleich im Hofbräuhaus.
Im vom weißen Bräuhaus nicht weit entfernten Dürnbrau bekommt man noch Kälberfüße gesotten, aber elegant ausgelöst und kleingeschnitten. Nicht schlecht, aber langweilig.
Uns so ißt man den besten Kälberfüße momentan beim Sedlmayr. Zwar gebacken, aber mittlerweile mag ich diese Zubereitungsart fast lieber. Das liegt aber auch am Sedlmayr, wo die Panade locker ist, der Fuß nicht überkocht und ein Stück Knochen im Inneren gelassen wird. Ich will ja immer was zum „fieseln“ und war wirklich glücklich. So vermisse ich den Wurzelsud nicht mehr.
Auch allen anderen hat es dort wie immer geschmeckt, für meinen Kälberfuß konnte ich aber bisher nur Tina begeistern. Und die ist Chinesin, wie mein Frend Jin, der sie auch besonders gerne mag.

Beim Sedlmayr
Westenriederstraße 14
München
089 226219
Samstag Abend uns Sonntags ganztägig geschlossen.
Küche bis 21:30

Zehe
Zehe

Der einzige Knochen im Fuß
Der einzige Knochen im Fuß

als Beilage gab es Kartoffel-Gurkensalat
als Beilage gab es Kartoffel-Gurkensalat
Mark's Rinderroulade
Mark's Rinderroulade
Bodo's Ente mit Kartoffelknödel und Gurkensalat
Bodo's Ente mit Kartoffelknödel und Gurkensalat
Tina's Wiener Schnitzel
Tina's Wiener Schnitzel

2 Kommentare

  • 2 Jahren ago

    Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht, bis Ende ltzt. Jahres gabs die Kälberfüß auch noch im Braunauer Hof, die haben aber leider aufghört. Jetzt kriegst in München niergendswo mehr Kutteln oder Stierbeutel oder die ganzen anderen Schmankerl aus der Münchner Kronfleischküche. Schad aber jetzt müss ma’s daheim kochen oder nach Österreich fahren.

    Thomas

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: