Ein Mittagessen bei Leandro Luppi


Wir hatten noch viel vor auf der Fish & Chef!
Denn in drei Tagen war es nicht möglich bei allen Veranstaltungen
dabei sein, aber den Teilnehmenden Hotels und Restaurants konnten
wir einen Besuch abstatten.
In Malcesine etwa ist es von der Funivia nur ein 10 Minuten Spaziergang
zu Leandro Luppi’s Veccia Malcesina.

Etwas bergauf geht es, wir betreten den Garten mit den Olivenbäumen
und gehen vor zum Restaurant.
Von drinnen bietet sich wieder ein fantastischer Blick auf den Gardasee,
das Lokal ist passend zum blauen Seee luftig und farbig.
Wie etwa die schönen Muranogläser, jeder Gast bekommt ein andesfarbiges und geformtes Murano-Wasserglas.

Liebevoll sind die Amuse-Geules, die Tomate auf der Spaghetti besteht aus weißem Tomatengelee.
Die Safran-Reiscreme schmeckt wunderbar zum doch deftigen Polpetto,
der auch die Bodenständigkeit repräsentiert.
Sind Polpetti doch ein Gericht, das in keiner Cucina Casalinga fehlen darf.

Die mit Robiola gefüllte Zwiebel und schwarzem Trüffel und karamellisierte Birne war die Zwiebel meines Lebens!
Blaue Zwiebel, alle Lamellen mit Biss, dazwischen der cremige Käse und darüber der erdige Trüffel.

Ohne Ei kam das Risotto Carbonara aus, wir haben bei vielen Gerichten lange gemeinsam gerätselt, wie es funktionieren kann. Vermutlich sorgte Reis für die cremige Konsistenz, leider bin ich oft nicht so praktisch und frage nicht nach… Was aber auch das Schöne ist, trotz aller Rätselei esse ich einfach alles auf….

Sehr fein der zarte Steinbutt, bedeckt von einer Spaghetti-Nero-Matte,
darauf mit geräucherten Auberginen gefüllte Cherry-Tomaten und Saiblingskaviar.

Nicht kalt aber mit einer schaumigen Konsistenz von Eis präsentiert sich das Olivenöl-Eis mit Brot auf Schokoladenmousse.
Und hinterher noch ein fruchtiges Himbeerdessert, der perfekte Abschluss des Menü’s.

Hier finden sich einige Rezepte von Leandro Luppi, nur fehlt mir in München der Seefisch vom Lago die Garda….

finedininglovers.it

Und wer eine Reise an den Gardasee plant sollte unbedingt bei Leandro Luppi vorbeischauen!

Veccia Malcesina

1 Kommentar

  • Andrea
    3 Jahren ago

    Hallo Petra,

    ja am Gardasee ist es sehr schön, auch die Küche ist toll. War mal in Sirmione, eiige lokal hatten noch lokale gerichrte angeboten, andere waren von den Touristengerichten (dt. Schweineschnitzel usw.) nicht abzubringen. Nur in Italien will ich das nicht auf einer Speisekarte sehen.

    Wobei ein gutes und echtes Kalbsschnitzel natürlich auch nicht zu verachten ist. Will dem Schnitzel nun auch kein unrecht tun, es hat jedes Gericht seine Berechtigung. Bei uns heute Spargelquiche grün-weiß.

    Liebe Grüße und vielen Dank für Deine Eindrücke
    Andrea

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge