Nachgekocht: Tofu Dubu Jorim von missboulette

Tofu in Bodo's Schälchen
Tofu in Bodo's Schälchen

Ich bin nicht sehr geübt in der Tofuzubereitung. Trotzdem kaufe ich ihn irgendwie gerne, lege ihn in den Kühlschrank, beobachte das Verfallsdatum und bin dann immer etwas ratlos.
Weshalb ich auch noch nie den empfohlenen, offenen Tofu gekauft habe, denn damit wird es zeitlich bis zur Kochidee noch brisanter.
Da ich in letzter Zeit mittags gelegentlich im koreanischen Imbiss und Lebensmittelladen Asia in der Mozartstrasse Suppe mit Reis und Tofu gegessen habe und dort einen großen Sack Chili für meine Kimchiproduktion gekauft hatte, kam mir das Rezept von missboulette sehr gelegen:
Tofu Dubu Jorim.
Denn eine Packung Tofu hatte ich bereits zu Hause.
Wie beschrieben wurde er weich und mollig, schön scharf und ich habe viele Zwiebeln verwendet. Dazu gab es Ginger Beer.
So traue ich mich demnächst an den offenen Tofu, denn Gerichte wie Miso-Tofu Stew mit Muscheln_Doenjang Jjigae, ebenfalls von missboulette, zeigen mir neue Kombinationsmöglichkeiten, auf die ich nie kommen würde.

Das Rezept für Tofu Dubu Jorim findet ihr hier:

www.missboulette.wordpress.com/2010/07/16/weich-und-mollig-geschmorter-tofu_dubu-jorim/

Mein erstes Ginger Beer
Mein erstes Ginger Beer
Tofu, Zwiebel, Frühlingszwiebeln und Soße
Tofu, Zwiebel, Frühlingszwiebeln und Soße
fertig nach 15 Minuten
fertig nach 15 Minuten

4 Kommentare

  • missboulette
    9 Jahren ago

    Ginger Beer dazu, was für eine tolle Idee – muss ich probieren. Wie ich sehe hast Du ganz authentisch Kimchi dazu gehabt.

    • Petra
      9 Jahren ago

      Ich habe ja noch einige Kilo Kimchi aus der Eigenprodukton…..
      Das Ginger Beer hat übrigens sehr gut gepasst, ich kannte es auch noch gar nicht.

  • edith
    9 Jahren ago

    das ist natürlich sehr gewagt tofu UND gingerbier 😉

    also ich schnibbel den am liebsten in kleine würfel od dünne scheibchen (sowie mangos) und dann kurz anbraten, vorher in sojasauce marinieren tut auch gut… zusammen mit gemüse, thail. od. sonstwie asiatisch zubereitet.

    was auch ganz toll ist, spaghetti bolognese..den tofu zerbröseln in topf, anbraten wie hack u dann als bolognesesauce machen.. ist von der fleischversion nicht zu unterscheiden, selbst hartgesottene „fleischesserkerle, modell son zeugs ess ich nicht “ sind begeistert u merken nix.

    • derMutAnderer
      9 Jahren ago

      Das Gingerbeer passte sehr gut. Bolonese-Tofu probiere ich mal aus, da bin ich sehr neugierig…

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: