Pochierte Eier auf lauwarm gepressten Kartoffeln mit Pfifferlingen

Innen perfekt
Innen perfekt

Eier, Pilze und Speck ergeben normalerweise geschmacklich immer eine rustikale Kombination.
Was ich heute aber mit meinen feinen Label Rouge Eiern vermeiden wollte.
Ich wollte ja die Eier probieren und nicht mit geräucherten Speck übertünchen.

Was mit gesalzenen, weißen Speck oder Lardo di Colonnato nicht geschieht.
Verwendet man statt der üblichen Petersilie Brunnenkresse, jungen Dill oder noch zarten Sauerampfer wird das Gericht frischer und hat nichts mehr vom Holzfällerfrühstück.

Statt der Pfifferlinge passen auch Steinpilze, oder geröstete Blutwurst kann ich mit gut vorstellen. Wo ich dann den Speck weglassen und mehr frische Kräuter wie Thymianblättchen nehmen würde.

Die Label Rouge Eier waren großartig, fei von allen oft in Eiern störenden Aromen.
Wo immer ich sie demnächst finde werde ich sie mitnehmen.

 

Brunnenkresse, junger Dill und weisser Speck
Brunnenkresse, junger Dill und weisser Speck
Lauwarme Kartoffeln
Lauwarme Kartoffeln
schälen und pressen
schälen und pressen
Eier pochieren
Eier pochieren
und auf die gepresste Kartoffel setzen
und auf die gepresste Kartoffel setzen

Pilze und Kräuter darüber verteilen
Pilze und Kräuter darüber verteilen

Auf dem Teller verbindet sich alles cremig
Auf dem Teller verbindet sich alles cremig

4 Kommentare

  • Barbara
    7 Jahren ago

    Liebe Petra, das klingt superlecker! Was genau sind Label Rouge Eier? Und ich habe das Problem, dass ich einfach noch ein pochiertes Ei hinbekommen habe. Hast du hier einen Tipp für´s Gelingen?

    • Petra
      7 Jahren ago

      Liebe Barbara,
      hier mehr zum Qualitätssiegel Label Rouge:
      https://www.lebensmittellexikon.de/l0000190.php

      Zum Pochieren: das wichtigste ist, dass die Eier ganz frisch sind, was man aber meist leider erst beim Aufschlagen sieht: das Eiweiß muss fest um das Gelb sitzen, darf also nicht verlaufen. 
      Sonst franst alles aus oder wird eine scheußliche Suppe aus Eiweissflocken. 
      Da hilft auch kein Essig.
      Die frischen Eier ziehen sich sofort zusammen und bleiben rund. 
      Falls sich das Eiweiß doch um das Ei herum etwas verläuft kann man es sofort mit einem Essstäbchen vorsichtig über das Gelb ziehen.

      Keinen Rotwein oder braunen Essig verwenden, er färbt das Ei unschön.
      Und nicht zuviel Essig, sonst werden die Eier sauer. Ein Schuß reicht.

      Was Wasser muss zwar köcheln, aber nicht zu stark. 
      Den Strudel auch nicht zu wild rühren, das sich leicht drehende Wasser hilft das Eiweiß ums gelb zu legen.

      Was hattest Du für Schwierigkeiten?

      Liebe Grüße
      Petra

  • 7 Jahren ago

    Hallo Petra,
    schön das ich das noch gefunden habe heute abend, denn das klingt nach lecker Sonntagsfrühstück. Werd ich morgen gleich mal ausprobieren, nur mit den Pilzen wirds hapern, da ist wohl noch ein Wladspaziergang fällig. Ein freund von mir fand letztes Wochenende über 120 Steinpilze und das Ende Juli. So früh gabs die schon lange nicht mehr.. mal sehen, vielleicht ist da für mich auch noch der eine oder andere da..
    Gruß Stefan

    • Petra
      7 Jahren ago

      Wenn Du keine Pilze bekommst kannst Du auch nur etwas mehr Butter und frische Kräuter dazutun. Oder nimm Räucherfisch in kleinen Stücken, Kochschinken oder Käse drüber und unter den Grill. Zur Basis von gepressten Kartoffeln und pochierten Eiern passt alles mögliche, Olivenöl oder etwas Sahne…. Schreib, wie’s war….
      LG Petra

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: