Spargel-Schluzer im Schnalstal

Der Oberraindl-Hof
Der ehemalige Bauernhof

Den Abschluß unseres Südtirol-Programms machte der Oberraindlhof im Schnalstal.
Hier ist es schön mit dem Auto anzureisen, denn es lohnt sich sehr, die Landschaft zu erkunden.
Obwohl oben am Hof angekommen das Auto nicht mehr nötig ist.
Hier ist es in den Zirbenholzstuben sehr gemütlich, die Umgebung ist ideal zum Wandern und ganz wichtig natürlich immer: das Wirtshaus.
Traditionell und mit mediterranen Einfluss ist die Küche hier, aber keinesfalls altbacken.
Das Restaurant ist im Schnalstal auch das einzige vom Gault&Millau mit einer Haube ausgezeichnete Gasthaus und gehört zu Gruppe Südtiroler Gasthäuser.

In der Küche bereiteten wir mit Küchenchef Günther Veith Spargelschluzer zu.
Ich war sehr gespannt auf die Schluzkrapfen in Südtirol, die dort am besten schmecken und von mir schon immer etwas mystifiziert werden.
Günter’s macht den Schluzerteig halb-halb aus Weizenmehl Typ 00 (300 Gramm) und Hartweizengries (300 Gramm), dazu kommen etwas Salz, 200 Gramm Eigelb und 5 Eier.
Der Trig wird schnell verarbeitet, zu einer Kugel geformt und mit Frischhaltefolie umwickelt kommt er etwa 30 Minuten zum Ruhen in den Kühlschrank.
Inzwischen wird die Soße zubereitet.
Ich hoffe, ich komme noch in der Spargelsaison dazu, das Rezept nachzukochen. Denn ich habe einiges gelernt.
Fertig waren schon die mit Lamm gefüllten Schlutzer, die mit den Spargelschluzern in Kupferpfännchen aufgetragen wurden, passt natürlich beides sehr gut zusammen.
Begleitet von Reserve della Contessa von Weingut Manincor und dem Südtiroler gasthaus Wein Insriger, was soviel wie „Unsiriger“, also „Unserer“ heißt.

Den Schluzern folgte noch eine Dessertauswahl, besonders hier die Schnalser Schneemilch, mit Weißbrot, Pinienkerne, Sultaninen, Zimt, Honig, Zitrone, Rum, Milch zugedeckt mit Schlagsahne und Zimt. So steht es auf der Karte, unbedingt bestellen.

Schön war es in Südtirol, ich komme sicher bald wieder!

Mein Dank an den Oberraindlhof und an bookingsuedtirol.com für die Einladung.

mit Blick ins Gebirge
mit Blick ins Gebirge

der historische Hof
der historische Hof

die Stuben
die Stuben

gemütlich mit Zirbenholz ausgekleidet
gemütlich mit Zirbenholz ausgekleidet

das alte Holz wurde restauriert
das alte Holz wurde restauriert

der luftige, neue Ausbau
der luftige, neue Ausbau

Günter in seiner Küche
Günter in seiner Küche

kurz gekocht
kurz gekocht

und aus dem Wasser geschöpft
und aus dem Wasser geschöpft

und in die Pfanne zu Spargelscheiben, Butter und Brühe
und in die Pfanne zu Spargelscheiben, Butter und Brühe

eine Variante mit Lammfüllung
eine Variante mit Lammfüllung

die Spargel-Schlutzer im Servierpfännchen
die Schluzer im Servierpfännchen

und beide auf dem Teller
und beide auf dem Teller

die Weinbegleitung
die Weinbegleitung

und zum Abschluß das Dessert
und zum Abschluß das Dessert mit Schnalser Schneemilch

2 Comments

  • Letizia
    4 Jahren ago

    und wie war jetzt das genau mit dem Schlutzerteig. Auf welcher Stufe geht er durch die Maschine ? 😉 Gruss Letizia

    • Petra
      4 Jahren ago

      Die Maschine stand am Ende auf 9, aber das Schlutzergeheimns habe ich nicht ergründen können. Ein toller, gelber Teig mit vielen Eiern war das! Haben auch super geschmeckt, die Schlutzer. Das mache ich demnächst nach und arbeite daran… Liebe Grüße aus München Petra

Related Posts

%d bloggers like this: