Stubenküken gebacken

10. Januar 2015
Kommentare deaktiviert für Stubenküken gebacken

Mit Salat und Zitrone servieren
Mit Salat und Zitrone servieren

Gab es ewig nicht mehr, dabei so gut: Backhendl!
In der kleineren Ausführung, nämlich vom Stubenküken.
Eigentlich nichts so Sonderliches, ist Paniertes meist nie luxuriös,
kann es aber sein: so ein zartes Stubenküken ist es.

Mager ist Gebackenes eh nicht, also noch ein besonders feines Olivenöl
über den Salat.
Oder Kernöl aus Österreich, der Heimat des Backhendl’s, zwar nicht aus Wien, sondern der Steiermark.
Das Öl stellt eine geschmacklich nicht zu unterschätzende Ergänzung dar, weshalb es Charakter haben sollte.

Viel Zitrone, ein unkompliziertes Gericht für Gäste, dazu eiskaltes Bier oder Weißwein, knusprige Kartoffeln aus dem Ofen oder frittiert, auch Champagner passt: Gebackenes ist meist sehr variabel und ausbaufähig.

Und das alles funktioniert auch mit Kaninchen oder mit einem normalen Huhn, bei dem sich nur die Backzeit verändert: auf etwa 10 Minuten pro Seite.
Was auch für die großen Keulenteile des Kaninchen’s gilt.

Zwei Mais-Stubenküken
Zwei Mais-Stubenküken
zerlegen und kräftig salzen
zerlegen und kräftig salzen

mit Ei und Bröseln panieren
mit Ei und Bröseln panieren

ausbacken und auf Küchenkrepp entfetten
ausbacken und auf Küchenkrepp entfetten

und ausbacken
und ausbacken

innen zart und saftig
innen zart und saftig
dazu noch ein feines Olivenöl über den Salat
dazu noch ein feines Olivenöl über den Salat, meines kam von Pruneti

Rezept

Rezept für zwei Personen

Stubenküken gebacken

  • 2 Stubenküken oder ein Huhn
  • 3 Eier
  • 100 Gramm Mehl
  • 1 Tüte Semmelbrösel (ca. 200 Gramm)
  • ca. 500 Gramm Butterschmalz
  • Salat
  • 2 Zitronen
  • Salz
  1. In einer breiten, tiefen Pfanne oder flachen Topf  das Butterschmalz erhitzen
  2. Hühner zerteilen: das Rückgrad vertikal an beiden Seiten mit der Küchenschere entlang schneiden und so heraustrennen. Das Huhn am Brustknochen entlang in 2 Teile schneiden,Brüste vom Knochen lösen und die Rippen heraustrennen. Schenkel und Bruststücke in 2 Teile schneiden
  3. Hühnerstücke nun kräftig salzen
  4. Eier in einem tiefen Teller mit einer Gabel verquirlen und leicht salzen
  5. Mehl und Semmelbrösel je auf einen flachen Teller geben
  6. Hühnchenteile wie Schnitzel panieren: in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen, durch das Ei ziehen, dann in den Bröseln wälzen.
  7. Butterschmalz testen: mit einem Holzstäbchen ins Fett tauchen, steigen feine Bläschen auf hat das Öl die gewünschte Hitze
  8. Panierte Hühnchenstücke ins Fett legen, sie sollten Platz haben und schwimmen. Etwa 6 Minuten frittieren, dann wenden
  9. Die fertigen Stücke herausnehmen und auf Küchenkrepp entfetten
  10. Nacheinander alle Teile ausbacken, dabei darauf achten, dass das Butterschmalz nicht zu heiß wird und gegebenfalls 2 Stufen runterschalten
  11. Die fertigen Stücke können im Ofen bei 100 Grad warmgehalten werden

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: