Warum immer nur an Ostern? Soleier

Wieder ist seit den letzten Soleiern ein Jahr vergangen. Es war etwas vor Ostern, an Ostern selbst habe ich dann seltsamerweise keine mehr eingelegt.

Nun liegen sie wider in der Lake, dieses Mal mit etwas mehr Tee, ich wollte eine kräftige Marmorierung.
Dazu 2 Scheiben frischen Ingwer, sonst alles wie immer, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Karotte und Zwiebel.

Ein Foto vom fertigen Ei, dann mit Öl, Senf und Essig gibt es erst Morgen.
Bis dahin müssen sie noch ziehen.

Rezept

keine Mengenangabe

Warum immer nur an Ostern? Soleier

10 Eier 1 blaue Zwiebel 4 EL Salz 1 Karotte Pfefferkörner 1 EL schwarzer Tee 2 Scheiben frischer Ingwer 2 Lorbeerblätter Eier anstechen und je nach Größe 8 – 10 Minuten kochen und abschrecken. Karotte schälen und kleinschneiden. Von der Zwiebel eventuell die erste Schicht der Schale lösen, sollte sie nicht schön sein. Die restliche Schale gehört mit in den Sud. Die Zwiebel kleinschneiden. Zwiebel- und Karottenstücke, Zwiebelschale, Tee, Salz und Gewürze in 2 Liter Wasser 10 Minuten kochen. Dabei darauf achten, dass sich das Salz auflöst. Die Lake soll kräftig und salzig sein. Den Topf von der Platte ziehen, Lake abkühlen lassen und in einen Steinguttopf oder Glasgefäß gießen. Eier rundherum anschlagen und in die Lake legen und 2 Tage einlegen.

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge