Knusprige Kartoffelscheiben mit Straußensteaks

Knusprige Kartoffelscheiben
Knusprige Kartoffelscheiben

Kartoffeln auf diese Art zubereitet schmecken zu jeder Art von Steak. Sie brauchen beim Braten etwas Pflege, die einzelnen Scheiben dürfen beim Wenden nicht zu Haufen verkleben.
Einige Scheiben haften aber immer aneinander, was auch gut ist, denn so werden manche sehr knusprig und einige bleiben weicher. So hat man zwei verschiedene Arten von Kartoffelgeschmack.

Straussensteak lässt sich wie Rindersteak zubereiten, auch hier ist es Geschmacksache, wie blutig das Steak sein soll. Allerdings gare ich es, im Gegensatz zum Rind, etwas länger.
Medium schmeckt es mir am besten, denn zu blutig ist es sehr wabbelig und durchgebraten wird es trocken.
Meine Soße geht sehr schnell und reicht zum überglänzen der Steaks aus.

Gehobelte Kartoffel
Gehobelte Kartoffel
in der Pfanne auslegen
in der Pfanne auslegen
auf Küchenkrepp entfetten
auf Küchenkrepp entfetten
Straußensteaks in Olivenöl
Straußensteaks in Olivenöl
Steaks anbraten
Steaks anbraten
Rotweinsoße mit kalter Butter abbinden
Rotweinsoße mit kalter Butter abbinden
Steaks mit rohen Bratkartoffeln
Steaks mit rohen Bratkartoffeln

Rezept

Rezept für zwei Personen

Knusprige Kartoffelscheiben mit Straußensteaks

  • Steaks vom Strauß
  • 6 festkochende Kartoffeln mittlere Größe
  • Olivenöl
  • Kräuteröl
  • Öl
  • Rotwein
  • kalte Butter
  • Salz/Pfeffer

 

Fleisch in Olivenöl marinieren. Kartoffeln schälen, abwaschen und trocknen. Mit einem Gurkenhobel (oder Messer) in feine Scheiben schneiden. Rohr auf 180 Grad vorheizen. Öl in einer Antihaftpfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin ausbreiten und salzen. Von beiden Seiten braun anbraten und mit Kräuteröl beträufeln. Auf Küchenkrepp entfetten und auf einem Blech im Rohr warmhalten. Die Kartoffeln garen bei 180° noch weiter und werden auch noch knuspriger, daher etwas überwachen. Bei niedrigerer Temperatur werden sie allerdings schlapp. Portionsweise so weiterverfahren, nebenbei die Steaks zubereiten. In Öl kräftig anbraten und nach 4 Minuten ins warme Rohr legen. Den Bratensatz mit Rotwein ablöschen und einköcheln lassen. Die Soße mit kalter Butter montieren und würzen.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: