Geröstetes Brot mit Maronen, gebratener Kaninchenleber, Lardo di Colonnata und Preiselbeeren

Herbstlich und etwas deftig durch den Lardo di Colonnata
Herbstlich und etwas deftig durch den Lardo di Colonnata

Von den frischen Preiselbeeren habe ich 1 Kilo lose im Beutel eingefroren.
In 5 Minuten aufgetaut verleihen sie dem warm belegten Brot eine Frische mit leicht bitterer Note.

Schmeckt auch mit Steinpilzen, was ich auch unbedingt noch machen muss: auf dem Viktualienmarkt war das Angebot an verschiedenen Pilzen so groß, das Wetter der letzten Wochen war das ideale Pilzwetter, dass ich immer die sonst eher seltenen Sorten mitgenommen hatte.
So wurden die Steinpilze vernachlässigt und es besteht Nachholbedarf, vielleicht
auch mit einem ganz anderen Gericht.

Kaninchenleber putzen
Kaninchenleber putzen

Maronen putzen, in Stücke schneiden
Maronen putzen, in Stücke schneiden

Pilze braten und Petersilie zugebe
dann braten und Petersilie zugeben

Leber und Schalotten braten
Leber und Schalotten braten

Brot toasten, alles zusammenstellen
Brot toasten, alles zusammenstellen

fertig belegen
fertig belegen, wichtig: Pfeffer aus der Mühle

die Leber solle noch rosé sein
die Leber solle noch rosé sein

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge