Messermuscheln in Tomatensugo

Passt sehr gut zu den Tintennudeln
Passt sehr gut zu den Tintennudeln

Ich freue mich immer sehr wenn ich irgendwo Messermuscheln bekomme.
Egal ob im Fischladen oder im Restaurant, wo sie leider selten auf der Karte stehen.

Es lässt sich einiges daraus machen: kleine Vorspeisen, ein feiner Nudelsalat, oder wie gestern die Einlage in die Kürbissuppe.

Gerne mag ich die Muscheln einfach mit Olivenöl, Knoblauch und einem Schuss Weißwein ins sehr heisse Rohr geschoben.
Hier braucht es aber sehr kleine Exemplare, weil sie kaum Darm haben.
Die Muscheln öffnen schnell und der entstandene Saft lässt sich mit dem Öl am besten mit Weißbrot auftunken.

Oder zubereitet wie Vongole, nur mit mehr Tomaten, zu Nudeln.
Die schwarzen Nudeln sind zwar mein optischer Alptraum, heben aber durch die Tinte den Muschelgeschmack.

Was es wert ist, die Muschelsoße und die schwarzen Nudeln zu kombinieren und die Farben zu vergessen.
Schön dagegen sieht alles mit Linguine aus. Besser geschmeckt hat es mit den Sepianudeln.

 

Ein Säckchen Messermuscheln
Ein Säckchen Messermuscheln
Tomaten, Knoblauch und weiße Zwiebel
Tomaten, Knoblauch und weiße Zwiebel
mit Olivenöl anbraten
mit Olivenöl anbraten
Die fertigen Tomaten
Die fertigen Tomaten
Muscheln einlegen
Muscheln einlegen
Deckel schließen und die Muscheln öffnen lassen
Deckel schließen und die Muscheln öffnen lassen
Schwarze Nudeln
Schwarze Nudeln
Aus den Schalen streifen
Aus den Schalen streifen
die Därme entfernen
die Därme entfernen

sauber geputzt
sauber geputzt

wieder in die Soße einlegen und mit Petersilie bestreuen
wieder in die Soße einlegen und mit Petersilie bestreuen

Rezept

ID, 'menge', true); ?>

Messermuscheln in Tomatensugo

1 Comment

    Related Posts

    %d bloggers like this: