Rezept

ID, 'menge', true); ?>

Sauerkraut und Wellfleisch, dazu Blut & Leberwurst

Sauerkraut und Wellfleisch, dazu Blut & Leberwurst

Einige Scheiben Bauchfleisch

Das Wellfleisch, den die Würste gibt es nicht mehr lange.

Schmeckt auch nur mit Kraut
Schmeckt auch nur mit Kraut


Das Wellfleisch, Blut & Leberwurst gibt es nicht mehr lange. In dieser Saison zumindest.
Denn für die Freunde der Schlachtplatte wird es ab dem Frühling schwierig, frische Würste aufzutreiben.
Ich weiß nur, dass Steffen Jacobs die Temperaturen wie mir gleich sind, an seinem Stand gibt es auch im Sommer immer mal Blut- und Leberwurst.
Es lohnt sich nicht nur deretwegen am Samstag seinen Stand auf dem Bauernmarkt auf dem Maria-Hilf-Platz in der Au zu besuchen, auch alles andere ist äusserst empfehlenswert.

Schweinebauch ist das ganze Jahr über erhältlich, auch sehr gut nur zu Sauerkraut wenn es keine Blut- und Lebrwurst mehr gibt. Bis zum Oktoberfest eben.

Einige Scheiben Bauchfleisch
Einige Scheiben Bauchfleisch
in würzigen Sud gekocht
in würzigen Sud gekocht
im Kraut fertig ziehen lassen
im Kraut fertig ziehen lassen
aber auch mit Blut und Leberwurst
aber auch mit Blut und Leberwurst

Rezept

Rezept für zwei Personen

Sauerkraut und Wellfleisch, dazu Blut & Leberwurst

  • 500 Gramm Svhweinebauch, nicht zu fett
  • 400 Gramm Sauerkraut
  • 3 Zwiebeln
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • ca. 8 Wacholderbeeren
  • 2 Pimentkörner
  • 0,25 l Weißwein
  • Salz

 

  1. Zwei Zwiebeln kleisnschneiden
  2. Schweineschmalz i einem Topf erhitzen
  3. Zwiebeln weichschwitzen ohne Farbe nehmen zu lassen
  4. Sauerkraut zugeben und gut vermischen
  5. Mit dem Weißwein aufgießen, Wein einreduzieren und ca. 0,25 l Wasser aufgießen
  6. Wacholder und  1 Lorbeerblatt zugeben, 30 Minuten köcheln lassen
  7. Danach das Wellfleisch einlegen, noch etwas

 

 

  1. Gleichzeitig einen Topf Wasser aufsetzen , die restlichen Gewürze einlegen, leicht salzen und zum Kochen bringen
  2. Schweinefleisch in Scheiben schneiden und ins kochende Wasser legen
  3. Hitze reduzieren und ca. 30 Minuten köchenl lassen
  4. Das Fleisch aus dem Wasser nehem und ins Kraut legen, dort noch so lange kochen bis das Fleisch weich ist
  5. Würste in kochendes Wasser legen, ebenfalls Hitze reduzieren und 10 heiß werden lassen
  6. Alles gemeinsam servieren

Ich bin Petra Hammerstein, zwischen den Mahlzeiten führe ich unseren Fami­lien­betrieb, das Antiquariat Hans Hammer­stein in der Mün­chener Türkenstrasse. Mein Interesse gilt dem Essen und vom Mut anderer möchte ich erfahren.

5 Comments

  1. Ein Kommentar nur, das ist ja lächerlich für so ein tolles Essen. Mich wundert’s, dass das da in Bayern in gleicher Art zubereitet wird, wie bei uns im Nordosten. Ich kenne es ebenso mit Blut- und Leberwurst. Heißt dann bei uns Schlachteplatte. Leider sind die Brühwürste für diese Schlachteplatte nur noch selten zu kriegen. Klar gibt es bei uns Blutwurst und auch Leberwurst, aber eben selten in geeigneter Art, um sie für die Schlachteplatte zu verwenden.
    Essen wir (meine Frau und ich) sehr gerne.

    1. Hallo Schmorbein,
      ja, die Schlachtplatten und Wellfleisch werden immer seltener….Ich bin ja froh, dass die hiesigen Metzgereien noch Blut und Leberwürste herstellen.
      Es gibt auch noch einige Wirtschaften, die Schlachtplatte anbieten.
      Und schön, dass Deine Frau das auch mag:)
      Liebe Grüße
      Petra

  2. Oh wie gemein! Hier gibt es leider keine kleinen Blut- oder Leberwürste, die vermisse ich so… danke fürs dran Erinnern!

Comments are closed.