Sobanudelsalat mit einer Obst-Gemüse Kombination nach Ottolenghi

Fruchtig und fein
Fruchtig und fein

Neuerdings gibt es ein Kochbuchregal im Großmarkt.
Wo ich manchmal herumblättere und mir bei Ottolenghi die Kombination von Mango und Auberginen auffiel.
Ich mache öfter asiatische Nudelsalate, meist aus chinesischen Eiernudeln oder japanischen Soba. Heute dachte ich, dass sicher ein Salat mit grünen Teenudeln sehr schön wäre.
Meist kommen bei mir Shitakepilze, Zuckerschoten und etwas Fleisch oder Schalentiere dazu,
an Obst denke ich eher selten in Verbindung mit Nudeln.

Weshalb mit die Kombination von Auberginen und Mango im Gedächtnis blieb.
Aber auch, dass Ottolenghi ziemlich viel Zucker verwendet hat, bei mir kam nur eine Prise rein.
Ich hatte noch gegrillte Auberginen übrig, nur die Mango musste ich noch auftreiben, was das Schwierigste war. Denn die sind entweder überall zu grün oder überreif.
Im Bollywood Store gegenüber, wo ich gerne hingehe, dort stecken die angezündeten Räucherstäbchen in der Styroporkiste vom Gemüse und der Händler ist nett,
gab es die beste Mango seit langem. Und schönes Korianderkraut.

Das Dressing habe ich wie immer aus dem Kopf zusammengerührt, Mango und gebratene Auberginen haben mir zusammen mit den Sobanudeln sehr geschmeckt.
Der Salat sollte unbedingt lauwarm gegessen werden, so haben die Sobanudeln etwas schön flaumiges.

 

Sobanudeln und Mango
Sobanudeln und Mango
1/2 Limette auspressen
1/2 Limette auspressen
und Dressing anrühren
und Dressing anrühren

Korianderkraut nach Geschmack
Korianderkraut nach Geschmack

Alle Zutaten zum Salat anmachen
Alle Zutaten zum Salat anmachen

Rezept

Rezept für zwei Personen

Sobanudelsalat mit einer Obst-Gemüse Kombination nach Ottolenghi

1 Stang Sobanudeln 1 kleine Mango einige Zweige Korianderkraut 2 Frühlingszwiebeln 1/2 Aubergine Erdnussöl Salz Pfeffer Die Aubergine in Stücke oder Scheiben schneiden, salzen und weinen lassen. Nach etwa einer 1/2 Stunde mit Küchenkrepp abtrocknen, etwas Pfeffern und in Erdnussöl braten. Mango schälen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Korianderkraut von den Stängeln zupfen. Die Frühlingszwiebeln fein aufschneiden. Sobanudeln ohne Salz 3 Minuten bissfest kochen und absieben. In eine Schüssel geben und mit allen Zutaten, ausser dem Korianderkraut, und dem Dressing vermischen. Das frische Korianderkraut darüber verteilen. Dressing 2 EL helle Sojasoße 3 EL Reißessig 1 EL asiatische Fischsoße 1/2 Limette 1 Prise Zucker 1 Prise Salz Limette pressen, Zucker und Salz im Saft auflösen. Reisessig, Fisch- und Sojasoße untermischen.

2 Kommentare

  • Foody
    7 Jahren ago

    Sieht total lecker aus!! Ich liebe solche „crazy“ Kombinationen. Und dann auch noch vegetarisch.. eine gute Sache und sehr gesund.

    • Petra
      7 Jahren ago

      Ich finde da auch immer gut, dass man mit dem Salat eine vegetarische Basis hat. Wer Fleisch oder Schalentiere mag kann sich das separat braten und später dazu geben.

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: