Tantris Natural Winebar

Nachdem das Tantris sein Standl in der Schranne geschlossen hat wollte das Unternehmen nicht auf einen Ableger in der Innenstadt verzichten.
Also zog die Bar um in die Briennerstrasse, schön gelegen direkt gegenüber vom Wittelsbacher Platz.
Und unser Besuch ist nun auch schon 4 Wochen her, wobei ich mich schon auf den nächsten freue.

Denn die Bar bietet etwas, das in München Mangelware ist: mondän, aber nicht affektiert, perfekt gelegen für eine Erfrischung mit eleganten Imbiss unter Tags oder Abends vor dem Restaurantbesuch.
Aber auch zum Sitzenbleiben geeignet, denn die Weinkarte lädt zum probieren ein und ist fair kalkuliert. Hier finden sich hauptsächlich Naturweine, meist biodynamisch angebaut.

Der Umgang in der Bar ist locker und unkompliziert, Sommelier Stefan Peter und sein Team beraten bestens und bieten einen perfekten, luxuriösen Service.

Frisch, grasig, trocken und mit einem ausgeprägten Stachelbeer-Aroma sorgte die „Blaue Libelle“ für einen gelungenen Start in den Abend.
Wegen des feucht-schwülen Wetters war das Tatar auf der Karte leider gestrichen, doch das restliche Angebot hatte uns vollkommen entschädigt:
wir bestellten alles 2x.

Hier wird jeder glücklich mit 15 Monate gereiften, würzigem Parmaschinken, schmelzzartem Lardo di Colonnata, Bresaola aus der Toskana, auf der schönen Berkel im Lokal geschnitten, oder der sardischen Käseauswahl zu feinsten Oliven.

Die zweite Flasche, Luckert – Weisser Burgunder 2011 Terrassen, ausgebaut im Holzfass, schmeckte schön mineralisch sehr gut zum Lardo, wie auch die Flasche Rami von COS , von der es leider kein Einzelfoto gibt hier.

Zum Abschluß noch „No Wine‘s Land“ Côtes Du Rhône 2011, ein würziger, leicht pfeffriger Rotwein mit einen fruchtigen Johannisbeeraroma, perfekt zur Bresaola.

Neben den hochwertigen, ausschließlich natürlich und nachhaltig hergestellte Weinen serviert die Bar auch Champagner, Säfte und Biere.
Und von Dienstag bis Samstag zwischen 12:00 und 14:30 Uhr auch ein Mittagsgericht.

  • Tantris Weinbar
  •  

    Die Speisekarte
    Die Speisekarte

    und ein teil der offenen Weine
    und ein Teil der offenen Weine

    Andreas Tscheppe Sauvignon Blanc Libelle
    Andreas Tscheppe Sauvignon Blanc Blaue Libelle

    dazu feiner Parmaschinken
    dazu feiner Parmaschinken

    Luckert - Weißer Burgunder 2011
    Luckert – Weißer Burgunder 2011

    Lardo di Colonnata
    zu Lardo di Colonnata

    und Käseauswahl vom sardischen Milchschaf
    und Käseauswahl vom sardischen Milchschaf

    „No Wine‘s Land“ Côtes Du Rhône 2011
    „No Wine‘s Land“ Côtes Du Rhône 2011

    Bresaola mit Zitrone und Olivenöl
    Bresaola mit Zitrone und Olivenöl

    zu eingelegten Oliven aus Liguri
    zu eingelegten Oliven aus Ligurien

    zum Abschluß Nougat
    zum Abschluß eine traditionelle Süßigkeit aus Italien

    Mit Dorothée, Harald und Claudia
    Mit Dorothée, Harald und Claudia

    Die Flaschen des Abends
    Die Flaschen des Abends

    bis 21:00 geöffnet
    bis 21:00 geöffnet

    schön war's
    schön war’s

    1 Comment

    • Sabrina
      6 Jahren ago

      Da muss ich unbedingt auch bald hin! Hört sich super an 🙂

    Related Posts

    %d bloggers like this: