Urid Dal

Schöne Linsen
Schöne Linsen

Braune Linsen, getrocknete Erbsen, Kichererbsen, vielleicht noch rote Linsen.
Dann hört es meist auf mit dem Kochen von Hülsenfrüchten.
So war es jedenfalls bei mir.

Aber in türkischen Supermärkten oder indischen Lebensmittelgeschäften findet sich viel mehr interessantes.

Bei Urid Dal handelt es sich um die geschälte und gesplittete Vigna mungo, eine schwarze Linse.
Die kleinen weißen Körner haben mir optisch sehr gefallen, gekocht erinnern sie an eine Mischung aus Reis und Rollgerste.
Vielleicht kann man hier auch in Richtung Risotto experimentieren.

Mein Rezept ist nicht richtig indisch und frei erfunden.
Ich habe die Gemüse verwendet, welche bei mir vorhanden waren, wie bei deutschen Linseneintöpfen dachte ich, dass etwas Essig am Schluss den Geschmack hebt.
Was stimmt, nur sollte es der nicht so scharfe asiatische Reisessig sein.

Da es unzählig viele Currypulver-Mischungen gibt empfehle ich ein helles Curry, das zu Fisch und hellen Fleisch passt.
Was auch die geeignete Einlage wäre. Garnelen etwa, oder Hühnerbällchen.

Korianderkraut wäre fein gewesen, was auch dem Foto nicht geschadet hätte.
Beim nächsten Dal, dazu dann auch die gebratene Garnele.

 

  • wikipedia Vigna mungo
  •  

    Verschiedene Gemüse kleinschneiden
    Verschiedene Gemüse kleinschneiden
    Linsen waschen
    Linsen waschen
    und kochen
    und kochen
    Nur mit etwas Curcuma
    Nur mit etwas Curcuma
    Nicht fotogen, aber sehr gut
    Nicht fotogen, aber sehr gut

    Rezept

    Rezept für vier Personen

    Urid Dal

    300 Gramm Urid Dal Zwiebel, Lauch, Kartoffeln, Fenchel, Karotten, Knollensellerie, Stangensellerie 1 Dose Tomaten stückig 1 EL Madras Curry 1 TL Curcuma 1 neutraler Gemüsebrühwürfel 1 Schuß Reisessig Butter Öl Salz/Pfeffer Urid Dal gut waschen, dabei das Wasser häufig wechseln. 1 Stunde einweichen, das Wasser abgiessen und erneut spülen. Ca. 1 Stunde kochen, weich, aber nicht matschig. Dabei immer wieder abschäumen. Inzwischen die Gemüse putzen und klein würfeln. Bei geschlossenen Deckel in etwas Öl anschwitzen, erst Zwiebeln, Kartoffeln, Karotten und Knollensellerie, nach 10 Minuten Fenchel, Stangensellerie, Lauch zugeben. Immer wieder wenden und salzen. Ist alles angeschwitzt die Dosentomaten zugeben. So brennt das Gemüse nicht an und es entsteht etwas Sud. Das weiche Dal abgießen und mit Wasser spülen. Nun mit dem Gemüse in einen Topf geben, mit heißen Wasser aufgießen. Curry, Curcuma, Brühwürfel und Pfeffer einrühren, alles kochen bis eine sämige Konsistenz entsteht. Was etwa noch 30 Minuten dauert, überkocht man alles wird es mir zu leimig. Einen Schuß Reisessig zugeben, abschmecken, eventuell auch mit Chili, ich gebe jetzt die Butter zu und serviere.

    Einen Kommentar abgeben

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    ähnliche Einträge