Bier-Kalbsbraten mit klarer Soße

Mit klarer Soße
Mit klarer Soße

Das Tollste am Kalbsbraten ist immer die klare Soße.
Und natürlich das von Gelatine fein durchzogene Fleisch.
Mein Bratenstück sah aus wie ein Stück ausgelöste Haxe, es kam von meiner Freundin Barbara, die 3-4 Mal im Jahr ein Tier von ihrem Hof schlachtet.
Ich nehme dann 5 Kilo ab und friere ein, wobei ich dann immer nur Braten draufschreibe, oder zu was sich die Stücke eben eignen.

Ich habe zum Aufgiessen Helles verwendet, denn es sollte keine zu kräftige Biersoße werden welcher der Kalbsgeschmack im Vordergrund steht. Was gut gelungen ist, und viel Soße kam dabei heraus.
Reichte am nächsten Tag auch noch für Knödel mit Soße.

 

Fast wie Haxe
Fast wie Haxe
Gemüse anrösten
Gemüse anrösten
Fleisch ebenfalls anrösten
Fleisch ebenfalls anrösten

mit Bier aufgießen
mit Bier aufgießen

fertig nach 2 Stunden
fertig nach 2 Stunden

aufgeschnitten in der Soße ziehen lassen
aufgeschnitten in der Soße ziehen lassen

Rezept

Rezept für vier Personen

Bier-Kalbsbraten mit klarer Soße

  • 2 Kilo Kalbsbraten
  • 1 große Karotte
  • 1 Stück Lauch
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 L Bier (Helles)
  • Öl
  • Butter
  • Lorbeerblatt
  • ca. 6 Pfefferkörner
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
 
  1. Gemüse putzen, Lauch waschen und in etwas Öl in einem Bräter anbraten
  2. Rohr auf 200 Grad vorheizen
  3. Fleisch salzen und ebenfalls im Bräter von allen Seiten  anbraten
  4. Mit dem Bier und der brühe aufgießen, Lorbeerblatt und Pfefferkörner zugeben
  5. Deckel schließen, 1 Stunde schmoren lassen
  6. Nach einer Stunde nachsehen, Braten eventuell wenden und Hitze auf 160 reduzieren
  7. Wieder ins Rohr schieben, nach 30 Minuten prüfen, ob das Fleisch fertig ist, eventuell ca. 30 Minuten weiterschmoren
  8. Braten aus der Soße nehmen, in Folie schlagen und Ruhen lassen
  9. Soße absieben und zurück in den Bräter gießen
  10. Fleisch quer zur Faser aufschneiden und geschnitten zurück in die Soße legen
  11. Bis zum Servieren ziehen lassen, auch gut über Nacht
  12. Vor dem Servieren die Soße erhitzen, mit etwas Kalbsfond und Pfeffer abschmecken
  13. Mit etwas eiskalter Butter abbinden und nicht mehr aufkochen lassen
  14. Dazu Nudeln oder Kartoffelbrei

1 Kommentar

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: