Gebeizte Lachsforellenfilets

Salicornes mit Olivenöl und Zitronensaft zum Lachsforellenfilet
Salicornes mit Olivenöl und Zitronensaft zum Lachsforellenfilet

Normalerweise verwende ich zum Fische beizen eine Mischung aus Senfkörnern, Wacholderbeeren, Pfefferkörner und den Saft einer halben Zitrone.Dazu immer gehackte Petersilie und Dill, Meersalz und Zucker.

So beize ich Saiblings- und Lachsforellenfilets.

Auf der Auer Dult hat meine Mutter eine Gewürzmischung zum einlegen von Gurken gekauft, bestehend aus Senfkörnern, Dillsaat, Piment, Wacholder, Kümmel, Koriander, Pfeffer, Lorbeerblättern, Nelken und Bohnenkraut.

Diese Mischung habe noch etwas feiner gemörsert und wie immer erst die Salz-Zuckermischung über die Fische gestreut, dann die Gewürze und Kräuter. Die Zitrone habe ich weggelassen.

Das Ergebnis war etwas würziger, was gut zu den Salicornes passte.
Einige Scheiben kamen am nächsten Tag in die Kartoffelsuppe.

Gebeitzte Lachsforelle aufgeschnitten
Gebeitzte Lachsforelle aufgeschnitten
2 Lachsforellenfilets vom Bauernmarkt
2 Lachsforellenfilets vom Bauernmarkt

Gräten ziehen und Bauchlappen abschneiden
Gräten ziehen und Bauchlappen abschneiden

Auf Frischhaltefolie platzieren
Auf Frischhaltefolie platzieren

Gehackte Kräuter und Gewürze
Gehackte Kräuter und Gewürze

Salz, Zucker und Gewürzmischung
Salz, Zucker und Gewürzmischung
bestreuen
bestreuen
mit den Kräutern belegen und
mit den Kräutern belegen und
zusammenklappen
zusammenklappen
Die Fischfilets aufeinanderlegen und stramm in Frischhaltefolie wickeln
Die Fischfilets aufeinanderlegen und stramm in Frischhaltefolie wickeln
Fertig nach 2 Tagen
Fertig nach 2 Tagen
Beize abschaben
Beize abschaben
Aufgeschnitten für die Vorspeise
Aufgeschnitten für die Vorspeise

Rezept

Rezept für vier Personen

Gebeizte Lachsforellenfilets

  • 2 Lachsforellenfilets
  • 1/2 Bund Dill
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 EL Meersalz
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Beizmischung
  • Frischhaltefolie
Die fetten Bauchlappen seitlich abschneiden.
Mit dem linken Zeigefinger die Gräten fühlen und mit einer Pinzette ziehen.
Kräuter fein schneiden, Gewürzmischung in einem Mörser zerstampfen. Fischfilets vorsichtig waschen, Haut vom Schleim befreien und mit Küchenkrepp trockentupfen. Frischhaltefolie auf einer Platte auslegen und die Fischfilets mit der Hautseite nach unten darauf platzieren. Salz und Zucker mischen, auf dem Fisch verteilen, dann Kräuter und Gewürze darüber streuen. Die Filets zusammen klappen und mit der Frischhaltefolie straff  umwickeln. An einen kalten Ort oder in den Kühlschrank stellen und nach 12 Stunden wenden. Der Fisch ist nach 24 Stunden fertig gebeizt, kann aber auch bis zu 48 Stunden ziehen. Vor dem Servieren Kräuter und Gewürze mit einem Messer abschaben und den Fisch schräg aufschneiden.

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: