Kalbsrippen mit Gemüsen in Rahmsoße

Kalbsrippe mit Gemüse in Rahmsoße
Kalbsrippe mit Gemüse in Rahmsoße

Bisher hatte ich Kalbsrippen immer nur als Spareribs gegrillt. Die aber nie so fleischig waren wie die letztlich in bei Cavusoglu gekauften.
Und sich so gut zum Schmoren in einer Sahnesoße eigneten.

Allerdings sollte man durchwachsenes Fleisch lieben, denn die Rippen sind schon etwas fachsig und auch fettdurchwachsen. Was sich beim Grillen verbrät.
Aber geschmort wird die Rippe butterweich, die Knochen geben eine feine Soße.

Das Gemüse wird beim Durchziehen zwar etwas weicher, als ich es sonst so mag, verbindet sich aber so gut mit der Sahnesoße.
Dazu gab es Reis und grünen Salat.

 

2 Kalbsrippen und breite Bohnen
2 Kalbsrippen und breite Bohnen
Bohnen sehr bissfest kochen
Bohnen sehr bissfest kochen
Die Schalotten
Die Schalotten

geschält, mit Knoblauch
geschält, mit Knoblauch

Champignons und Karotten leicht anbraten
Champignons und Karotten leicht anbraten

Die Rippen in Butterschmalz anbraten
Die Rippen in Butterschmalz anbraten

Mit Sahne übergiessen
Mit Sahne übergiessen

Am Ende alle 10 Minuten durchziehen lassen
Am Ende alle 10 Minuten durchziehen lassen

Mit viel Petersilie bestreuen
Mit viel Petersilie bestreuen

Rezept

Rezept für vier Personen

Kalbsrippen mit Gemüsen in Rahmsoße

1 Kilo Kalbsrippen 250 Gramm Champignons 2 Karotten 200 Gramm breite Bohnen Petersilie einige Pfefferkörner 1 Becher süße Sahne 1 l Brühe 1 Schuß Noilly Prat 0,25 Weißwein 50 Gramm Butter 2 EL Mehl Butterschmalz Rohr auf 180° vorheizen. Bohnen putzen und in Stücke schneiden. Champignons säubern, den Stiel kurz abschneiden. Karotten schälen, vierteln und teilen. Schalotten putzen und ganz lassen, Knoblauchzehen schälen. Die Kalbsrippen salzen und pfeffern, in der Reine in etwas Butterschmalz anbraten und herausnehmen. Karotten und Champignons leicht anbraten, Knoblauch zugeben und leicht mit anschwitzen. Wieder aus der Reine nehmen und beiseite stellen. Die Rippen wieder in die Reine legen, mit Noilly Prat ablöschen, verkochen lassen, dann mit Weißwein ablöschen und wieder den Alkohol verkochen lassen. Brühe und Sahne aufgiessen, Pfefferkörner dazu und die Reine für 1 1/2 Stunden ins Rohr schieben. Dann die Schalotten zugeben und für eine weitere 1/2 Stunde schmoren. Butter und Mehl zu Mehlbutter verkneten. Die Bohnen in Salzwasser sehr bissfest kochen und eiskalt abschrecken. Das ganze Gemüse am Ende der Kochzeit noch 15 Minuten in die Reine geben, mit der Mehlbutter abbinden, umrühren und auf der Herdplatte noch ziehen lassen, damit sich alle Aromen verbinden und die Mehlbutter abbindet. Vor dem Servieren abschmecken und mit Petersilie bestreuen.

1 Kommentar

  • Petra
    4 Jahren ago

    Freut mich, dass es so gut war, klingt auch sehr fein. Die Knoblauchzehen lasse ich immer ganz, und stimmt, können ruhig mehr sein…
    Die Rippen sind auch gegrillt super, mit dem knusprigen Fett.. Liebe Grüße Petra

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: