Sardellenbutter

Die schaumig geschlagene Sardellenbutter
Die schaumig geschlagene Sardellenbutter

Mein Mitbringsel zur heutigen Grillparty wird diese Sardellenbutter sein.
Bei kleineren Mengen verquetsche ich die Butter mit den kleingeschnittenen oder gemörserten Sardellen und den restlichen Zutaten mit der Gabel.
Ein Würfel Butter kam heute in die Küchenmaschine und so mache ich es in Zukunft mit jeder Butter, ob Sardellen, Kräuter oder Gewürze.

Die Masse lässt sich so schön schaumig rühren, auch Kefir, Joghurt und Zitronensaft vermischen sich besser.
Was ja keine neue Erkenntnis ist, gelegentlich aber an der herzustellenden Menge scheitert.
Es lohnt sich aber immer mehr zuzubereiten, denn im Kühlschrank hält die Butter mindestens eine Woche.

 

Die Sardellen hacken
Die Sardellen hacken
Knoblauch schälen
Knoblauch schälen

Alles in die Rührschüssel geben
Alles in die Rührschüssel geben

und einige Minuten durcharbeiten
und einige Minuten durcharbeiten

Rezept

Rezept für zwei Personen

Sardellenbutter

  • 250 Gramm Butter
  • 100 Gramm Sardellen
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 2 EL Kefir oder Buttermilch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 15 Gramm Salz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
 
  1. Knoblauch schälen, fein schneiden und mörsern
  2. Gesalzene Sardellenfilets waschen und trockentupfen, in Öl eingelegte aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp entfetten
  3. Sardellen fein schneiden , mit Pfeffer und Salz zum Knoblauch in den Mörser geben. Gut durcharbeiten
  4. Butter und die Sardellenpaste in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben
  5. Schneebesen einsetzen, Kefir und Zitronensaft zufügen und einige Minuten schaumig schlagen
  6. Mit einem Teigschaber in Gefäße der zum Servieren geeigneten Größe füllen und kaltstellen

Kommentar verfassen

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: