Beinfleisch vom Rind mit Schnittlauch und frischem Meerrettich

Wichtig: viel frischer Meerrettich
Wichtig: viel frischer Meerrettich

Den Schweinebraten wird es nun erst morgen geben und kann noch marinieren.
Heute war die am Vormittag mit Suppengrün und einigen Knochen aufgesetzte Querrippe unerwartet üppig,
mit der entstandenen Brühe völlig ausreichend als Mittagessen.
Dazu viel Schnittlauch und frisch geriebener Meerettich.

Ein Markknochen war auch noch dabei, den ich aber immer schon nach etwa 30 Minuten aus dem Topf fische,
er kocht sonst aus.
Mit etwas Salz und Pfeffer einfach ausgelöffelt verkürzt er die Zeit bis Fleisch und Brühe fertig sind.

 

Ein Stück Querrippe und Knochen
Ein Stück Querrippe und Knochen
Suppengrün
Suppengrün
Frischer Meerrettich
Frischer Meerrettich
geraspelt
geraspelt
Das Beinfleisch nach 2 Stunden Kochzeit
Das Beinfleisch nach 2 Stunden Kochzeit
In der Brühe mit viel Schnittlauch
In der Brühe mit viel Schnittlauch

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: