Frittierte Eier auf Ruccola und gebratenen Tomaten

Sehr knusprig
Sehr knusprig

Vor einigen Wochen habe ich im Antiquariat einen netten Anruf von einer Leserin bekommen.
Ihre Frage an mich betraf meinen Eintrags über frittierte Eier.
Ob es wirklich unbedenklich sei, die rohen Eier ins heiße Fett rutschen zu lassen.
Was ich nach meiner Erfahrung zusagen konnte.

Bedenken hatte ich auch bei bei meinen ersten frittierten Eiern.
Aber ich hatte das Rezept aus einem chinesischen Kochbuch wo es so aussah, als würden in China seit ewiger Zeit Eier auf diese Weise zubereitet werden.
Was mir Vertrauen gab, trotzdem stand ich mit einigem Abstand zum Topf da, die Tasse mit dem Ei in der einen Hand, in der anderen ein Spritzsieb. Was ich noch immer nehme.

Wichtig ist, wie bei pochierten Eiern, ist die Frische.
Das Ei behält so beim Eingleiten ins Öl die Form, auch wenn es sich anders verhält als beim Pochieren.
Gleitet das Ei ins Öl kracht es erst einmal, spritzen tut es wenig und das Ei bläht sich auf.

Geräte wie Topf, Schaumkelle, Kochlöffel und die Tasse müssen absolut trocken sein, wie ja immer beim Frittieren.

Ab mittags sind mir Eiergerichte eigentlich zu laff, dieses nicht.
sehr gut dazu schmeckten die gebratenen Tomaten aus dem leicht scharfen Ruccola.

 

Label Rouge
Label Rouge
Ruccola
Ruccola
Dressing anrühren
Dressing anrühren
Dazu gebratene Tomaten
Dazu gebratene Tomaten

Rezept

ID, 'menge', true); ?>

Frittierte Eier auf Ruccola und gebratenen Tomaten

1 Comment

    Related Posts

    %d bloggers like this: